Die Favoriten im Langlauf

Die Favoriten im Langlauf

Wird Martin Johnsrud Sundby wieder der große Überflieger? Was geht im Olympia-Winter beim Schweizer Dario Cologna? Wir blicken vor dem Weltcup-Beginn auf die Favoriten im Langlauf.

Martin Johnsrud Sundby beim Klassikrennen in Lahti (01.03.2017)

Martin Johnsrud Sundby (Norwegen): Im Weltcup war der 33-Jährige in den vier Jahren unschlagbar, eine Goldmedaille bei Olympia fehlt allerdings in seiner Sammlung. Ob sein Fokus deshalb auf den Weltcuprennen liegt, bleibt abzuwarten.

Martin Johnsrud Sundby (Norwegen): Im Weltcup war der 33-Jährige in den vier Jahren unschlagbar, eine Goldmedaille bei Olympia fehlt allerdings in seiner Sammlung. Ob sein Fokus deshalb auf den Weltcuprennen liegt, bleibt abzuwarten.

Sergei Ustjugow (Russland): Der 25-jährige Russe krönte ein starkes letztes Jahr mit zwei Weltmeistertiteln und dem Sieg bei der Tour de Ski. Er ist auch in dieser Saison heißer Anwärter auf den Gesamtweltcup.

Alex Harvey (Kanada): Der kanadische Allrounder beendete die letzte Saison mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung und gehört seit Jahren konstant zu den Top 10.

Marcus Hellner (Schweden): Der dreifache Olympiasieger ist schon lange im Geschäft, erlebte Höhen und Tiefen. In den Einzelrennen lief es 2017 nicht immer rund, dennoch ist mit ihm zu rechnen.

Dario Cologna (Schweiz): Nach einigem Verletzungspech blieben die ganz großen Erfolge beim großen Schweizer zuletzt aus. Bleibt er gesund und in guter Verfassung, ist er ein Kandidat für die vorderen Plätze.

Matti Heikkinen (Finnland): Finnlands Hoffnungen beruhen auf Matti Heikkinen. Der Weltmeister von 2011 schaffte 2017 mit seinem sechsten Platz in der Gesamtwertung eine persönliche Bestleistung.

Finn Haagen Krogh (Norwegen): Er ist erst 27, aber dennoch schon ein "alter Hase". 2011 feierte er seine Weltcuppremiere und läuft seitdem beständig in der Weltspitze. Im Skiathlon und mit der Staffel sammelte er bei der WM 2017 Medaillen.

Stand: 08.11.2017, 14:27 Uhr

Darstellung: