Wer startet wann? Die Zeiten der Deutschen beim Sprint

Wer startet wann? Die Zeiten der Deutschen beim Sprint

Von Schempp bis Kummer - wer geht beim Weltcup-Sprint in Ruhpolding wann ins Rennen? Alle Zeiten und die internationalen Favoriten gibt es hier im Überblick.

Training beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

Vierter Biathlon-Weltcup der Saison. Oder Beginn des zweiten Trimesters. Oder einfach Ruhpolding statt Oberhof. Am Freitag geht es los mit den Wettkämpfen. Am ersten Wettkampftag stehen die Sprints auf dem Programm.

Vierter Biathlon-Weltcup der Saison. Oder Beginn des zweiten Trimesters. Oder einfach Ruhpolding statt Oberhof. Am Freitag geht es los mit den Wettkämpfen. Am ersten Wettkampftag stehen die Sprints auf dem Programm.

Den Auftakt machen die Herren mit dem 10-Kilometer-Sprint. Das Team von Bundestrainer Mark Kirchner hat sechs Startplätze.

11.45 Uhr geht es los. Der Ukrainer Sergej Semenow eröffnet das Rennen. Erster Starter aus deutscher Sicht sollte Simon Schempp sein. Doch der Lokalmatador darf nicht. Er bekommt wegen einer Erkältung eine Zwangspause.

Dann kommen im Doppelpack Benedikt Doll und Andreas Birnbacher. Für beide läuft es in dieser Saison noch nicht so super. Doll, der zum Ende der vergangenen Saison mit Podestplätzen in Chanty Mansijsk auftrumpfte, hat in dieser Saison noch nicht den Sprung in die Top 3 geschafft – bester Platz war Rang fünf in der Verfolgung von Östersund. Er hat Startnummer 17 und startet 11:53:30 Uhr.

Lokalmatador Andreas Birnbacher hat sich zuletzt zwar besser gefühlt und zudem sein Schießen verbessert. Aufs Podest hat es der Ruhpoldinger, der ein echtes Heimrennen erlebt, in diesem Winter aber noch nicht. Er hat Startnummer 18 und geht 11:54 Uhr in die Loipe.

Arnd Peiffer schaffte es in Östersund sogar zwei Mal als Zweiter zur Siegerehrung. Richtig zufrieden war Bundestrainer Mark Kirchner mit der Saison des Schützlings aus seiner Trainingsgruppe aber noch nicht. Vor allem seine Kondition sollte Peiffer verbessern. Ob das gelang erfahren wir ab 12:00 Uhr, Peiffer geht mit Startnummer 30 ins Rennen.

Außerhalb des Feldes der besten Starter geht Erik Lesser in die Loipe. Für ihn läuft es in dieser Saison noch nicht richtig. Erst einmal schaffte er es in die Top 15. In Ruhpolding will er nun angreifen – auch wenn er zuletzt wegen einer Erkältung nicht ganz am Limit trainieren konnte. Mit Startnummer 62 kann er ab 12:16:30 Uhr das Feld von hinten aufrollen.

Ganz von hinten kommt dann aber noch Daniel Böhm. Der Niedersachse, der in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, ist auch noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Wie läuft es beim Heimspiel?

… und ob Co-Trainer Andi Stitzl dann auch wieder den Daumen heben kann.

Wenn Böhm startet, sind die Mitfavoriten aber alle schon im Ziel. Weltcupspitzenreiter Martin Fourcade geht als 39. Exakt 12:04:30 Uhr ins Rennen.

Aus dem starken norwegischen Team darf Johannes Thingnes Bö (li.) mit der Nummer acht bereits 11:49 Uhr ran - nur kurz nach seinem Bruder Tarjei. Die beste Weltcupplatzierung bei den Norwegern hat zwar Ole Einar Björndalen. Der Routinier verzichtet aber auf einen Start in Ruhpolding.

Ab 14:30 Uhr geht dann auch das Rennen der Damen los. Bundestrainer Gerald Hönig wird genau notieren, wie sich seine Damen schlagen.

Gleich ganz zeitig darf sich Laura Dahlmeier beweisen. Zuletzt trumpfte die Staffel-Weltmeisterin kurz vor Weihnachten in Pokljuka mit Platz zwei im Sprint und dem Sieg in der Verfolgung auf. Ein gutes Omen für Ruhpolding? Mit Startnummer sechs kann sie sich gleich ab 14:33 Uhr beweisen.

Auch Franziska Hildebrand zeigte in diesem Winter schon starke Rennen und durfte drei Mal aufs Treppchen. Wie sich die Sachsen-Anhalterin in Oberbayern schlägt, wissen wir ab 14:38:30 Uhr. Sie hat Startnummer 17.

Die größte Überraschung der Saison ist aber Maren Hammerschmidt. Die Bayerin trainiert seit fünf Jahren in Ruhpolding – nun darf sie erstmals in einem Weltcuprennen vor großer Kulisse starten. Der Traum geht ab 14:45 Uhr und mit Startnummer 30 in Erfüllung.

Miriam Gössner zeigte in ihrem Comeback-Jahr im Sprint bisher ihre beste Leistung. In Hochfilzen wurde sie Dritte. Wenn sie beim Schießen die Ruhe und Übersicht behält, könnte wieder ein vorderer Platz herausspringen. Sie geht im hinteren Feld ins Rennen, mit Startnummer 68 um 15.04 Uhr.

Mit Startnummer 91 wird Luise Kummer die achtletzte Starterin sein. Der Oberhoferin dürfte das aber egal sein. Nach ein paar Starts im IBU-Cup qualifizierte sie sich für einen Start im Weltcup. Durch die Verletzung von Franziska Preuß durfte Kummer nachrücken. Ob sie sich im Weltcup wieder etablieren kann, nachdem sie im vergangenen Jahr sogar zur WM durfte? Ab 15:15:30 Uhr wissen wir es.

Unter den aufmerksamen Augen vom deutschen Co-Trainer Tobi Reiter werden aber auch die internationalen Stars um das Podest kämpfen.

Weltcupspitzenreiterin Gabriela Soukalova aus Tschechien startet als 13. um 14:36:30 Uhr.

Die Weltcup-Zweite Marie Dorin Habert wird kurz darauf als 15. um 14:37:30 Uhr versuchen, ihre gute Weltcup-Platzierung zu verteidigen.

Stand: 08.01.2016, 07:34 Uhr

Darstellung: