Ruhpolding springt für Oberhof ein

Die Chiemgau Arena in Ruhpolding

Biathlon-Weltcup

Ruhpolding springt für Oberhof ein

Bayerische Bescherung kurz nach dem Weihnachtsfest: Ruhpolding übernimmt den wegen Schneemangels ausgefallenen Weltcup von Oberhof und freut sich auf eine XXL-Biathlon-Veranstaltung.

Die Enttäuschung über den abgesagten Biathlon-Weltcup in Oberhof war groß, doch jetzt ist Ersatz gefunden. Die Rennen bleiben in Deutschland und finden nun im 460 km entfernten Ruhpolding statt. Das teilte der Weltverband IBU am Sonntag nach einer technischen Inspektion in der oberbayerischen Gemeinde mit.

Ruhpolding im Biathlon-Fieber

Die sechs geplanten Wettkämpfe werden vom 8. bis 10. Januar in den Chiemgauer Alpen ausgetragen. Damit werden zwei Weltcups in Folge in Ruhpolding durchgeführt. In der folgenden Woche (13. bis 17. Januar) finden die dort ohnehin geplanten Rennen wie vorgesehen statt. "Wir konnten bereits in den Weihnachts-Nächten in unserem Stadion sowie in Reit im Winkl und dem österreichischen Hochfilzen Maschinenschnee herstellen", sagte Ruhpoldings Bürgermeister und Organisations-Chef Claus Pichler. Zudem wurde im vergangenen Winter das Depot mit rund 15 000 Kubikmeter Schnee komplett gefüllt, der nun zur Präparierung der Stecken erwendet werden kann. Damen-Bundestrainer Gerald Hönig zeigte sich erleichtert. "Schön, dass unsere beiden Heim-Weltcups auch in Deutschland stattfinden können", erklärte Hönig.

Jetzt haben auch die Biathlon-Fans aus Thüringen doch wieder Chancen auf ein Live-Event. Stefan Schwarzbach vom Deutschen Skiverband erklärte dem MDR, dass die Oberhofer Kartenbesitzer mit ihrem Ticket nach Ruhpolding fahren können und dieses dort Gültigkeit hat. Die genauen Modalitäten werden in Kürze bekannt gegeben.

Oberhof zieht Konsequenzen

Die Skiarena in Oberhof

Die Skiarena in Oberhof wirkt wie im Frühling.

Die IBU hatte am Dienstag die Reißleine gezogen und die Rennen in Oberhof aufgrund von Schneemangel und zu hohen Temperaturen abgesagt. Zwar hatten die Organisatoren alles versucht, um die Ausgabe zum 25. Jubiläum wie geplant durchzuführen, doch dies sei unmöglich gewesen. "Wir haben uns das nicht leicht gemacht. Aber es war die einzig mögliche Entscheidung", hatte Organisationschef Christopher Gellert gesagt.

2017 soll der Weltcup dann wieder planmäßig in Thüringen stattfinden, noch bis einschließlich 2018 gibt es einen Vertrag mit der IBU. Um besser auf möglicherweise erneut zu mildes Klima vorbereitet zu sein, soll am Rennsteig künftig mit einem neuen Schneedepot vorgesorgt werden. Dort können mehr als 10.000 Kubikmeter Kunstschnee gelagert werden, die in der Anlage "übersommern" sollen.

Zeitplan des ersten Weltcups in Ruhpolding

  • Freitag, 8. Januar
  • Sprint Herren (11.45 Uhr)
  • Sprint Damen (14.30 Uhr) 
  • Samstag, 9. Januar
  • Verfolgung Herren (12.45 Uhr)
  • Verfolgung Damen (15.15 Uhr)
  • Sonntag, 10. Januar
  • Massenstart Herren (12.15 Uhr)
  • Massenstart Damen (14.45 Uhr)

sst/sid/dpa | Stand: 27.12.2015, 14:29

Darstellung: