Dahlmeier ohne Zielwasser - Hildebrand vergibt Elfer

Weltcup in Oslo

Dahlmeier ohne Zielwasser - Hildebrand vergibt Elfer

Weltcup-Abschluss ohne deutsches Happy End! Dabei sah es lange gut aus. Franziska Hildebrand lag bis zum letzten Schuss auf Siegkurs und ging doch leer aus. Laura Dahlmeier wurde die kleine Kugel noch weggeschnappt.

Laura Dahlmeier (SC Partenkrichen) hat das Duell um die kleine Kugel der besten Läuferin im Massenstart verloren. Im letzten Weltcup-Rennen der Saison schnappte sich Gabriela Koukalova aus Tschechien am Sonntag (19.03.2017) diesen Titel. Koukalova reichte dazu am Holmenkollen in Oslo ein zweiter Platz hinter Tiril Eckhoff aus Norwegen. Dahlmeier verspielte mit drei Fehlern am Schießstand alle Chancen auf die kleine Kristallkugel und beendete das letzte Rennen als Neunte. Mit fünf WM-Medaillen, dem Gewinn des Gesamtweltcups und zehn Weltcupsiegen ist die Bayerin dennoch die überragende Athletin in dieser Saison.

Dahlmeier - "Bin richtig k.o."

"Ich bin richtig k.o. und heilfroh, dass morgen kein Rennen ist. Jetzt werde ich mich erst einmal ausruhen und einfach nichts machen", sagte die 23-Jährige im Ersten. Nach je einem Fehler im Liegendanschlag kämpfte sich Dahlmeier an die Spitzengruppe heran und lag vor dem letzten Schießen nur zehn Sekunden hinter Koukalova. Dort blieb die Tschechien fehlerfrei, während Dahlmeier erneut eine Strafrunde laufen musste. "Das war zu viel, danach war es auch läuferisch zäh", schilderte die Bayerin ihr letztes Saisonrennen und hofft, dass "die Kraft zum Feiern wiederkommt".

Hildebrand und der verflixte letzte Schuss

Damen-Staffel Biathlon-WM Hochfilzen

Franzi Hildebrand verfehlte die letzte Scheibe (Archivbild).

Nicht ganz so erfolgreich verlief der Winter dagegen für Franziska Hildebrand. Am Sonntag bahnte sich ein Happy End an. Die routinierte Deutsche kam als Erste mit fast 20 Sekunden Vorsprung zum letzten Schießen. Der Sieg war zum Greifen nah. Vier Scheiben fielen, doch ausgerechnet der letzte Schuss verfehlte das Ziel. Die 29-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld musste einmal in die Strafrunde und kam als Dritte hinter Eckhoff und Koukalova zurück. Auf dem letzten Kilometer ging der Deutschen die Kraft aus. Die flotte Kaisa Mäkäräinen (Finnland) und Veronika Vitkova (Tschechien) zogen vorbei, so dass am Ende nur der fünfte Platz blieb.

Hammerschmidt schwächelt beim Schießen - Hinz in der Loipe

Vanessa Hinz

Vanessa Hinz kämpfte auf der Strecke rund um den Holmenkollen.

Maren Hammerschmidt beendete das Rennen mit vier Fehlern auf dem 19. Platz. Vanessa Hinz räumte mit zwei Fehlern bei 20 Schuss am Schießstand ordentlich ab, hinkte aber nach ihrer krankheitsbedingten Zwangspause läuferisch hinterher und fiel auf der letzten Runde noch auf Rang 24 zurück.

sst | Stand: 19.03.2017, 11:59

Biathlon | Weltcupstand Damen

Name P
1. Laura Dahlmeier 1211
2. Gabriela Koukalova 1089
3. Kaisa Mäkäräinen 971
4. Marie Dorin Habert 856
5. Dorothea Wierer 719

Biathlon | Weltcupstand Herren

Name P
1. Martin Fourcade 1322
2. Anton Schipulin 918
3. Johannes Thingnes Bö 812
4. Arnd Peiffer 746
5. Simon Schempp 741
Darstellung: