Bilder vom Halbfinale der Frauen

In Wimbledon standen die Halbfinalspiele der Frauen an. Bilder beider Partien.

Sabine Lisicki

So sieht eine Finalistin aus: Sabine Lisicki liegt auf dem heiligen Rasen von Wimbledon, nachdem sie im Halbfinale gegen Agnieszka Radwanska den Matchball verwandelt hat.

So sieht eine Finalistin aus: Sabine Lisicki liegt auf dem heiligen Rasen von Wimbledon, nachdem sie im Halbfinale gegen Agnieszka Radwanska den Matchball verwandelt hat.

14 Jahre nach Steffi Graf zieht damit wieder eine deutsche Spielerin ins Finale von Wimbledon ein.

Den ersten Satz im zweiten Halbfinale gegen Radwanska gewinnt Lisicki mit 6:4.

Der zweite Satz geht mit 6:2 an Radwanska.

Im dritten Satz liegt Lisicki zunächst mit 0:3 in Rückstand. Nach einem spannenden Krimi setzt sich die Berlinerin mit 9:7 durch und steht erstmals im Wimbledon-Finale.

Der Händedruck nach dem Spiel ist wenig herzlich.

Im ersten Halbfinale stehen sich Kirsten Flipkens und Marion Bartoli gegenüber. Maxime Braeckman, Coach von Flipkens, wirkt vor dem Spiel seines Schützlings gelöst.

Das ändert sich aber schnell - Marion Bartoli gibt verbissen und überlegen das Tempo vor.

Kirsten Flipkens hat während der gesamten Partie deutliche Probleme mitzuhalten.

Die erste Finalistin steht fest: Marion Bartoli. Locker und souverän gewinnt sie in zwei Sätzen (6:1 und 6:2).