Fed-Cup - Deutsche Damen erreichen Halbfinale

Die deutschen Tennisspielerinnen Anna-Lena Grönefeld (r.) und Tatjana Maria beim Fed-Cup-Doppel

Spiel in Weißrussland

Fed-Cup - Deutsche Damen erreichen Halbfinale

Die deutschen Tennis-Damen haben im Fed Cup völlig überraschend das Halbfinale erreicht.

Den entscheidenden Punkt holten am Sonntag (11.02.2018) Anna-Lena Grönefeld und Tatjana Maria im Doppel. Das deutsche Duo setzte sich gegen Aryna Sabalenka und Lidziya Marozava mit 6:7 (4:7), 7:5, 6:4 durch.

"Dafür spielt man Tennis. Für sein Land, für solche Matches", sagte Grönefeld. "Das ist das beste Gefühl." Im Halbfinale trifft das deutsche Team nun am 21. und 22. April auf Tschechien. Deutschland genießt dabei Heimrecht.

Lottner verliert trotz starker Leistung

Antonia Lottner im Spiel gegen Arina Sabalenka

Antonia Lottner im Spiel gegen Arina Sabalenka

Zuvor hatte Antonia Lottner das vierte Einzel gegen Arina Sabalenka trotz einer erneut starken Leistung mit 3:6, 7:5, 2:6 verloren. Die Düsseldorferin hatte mit Sabalenkas druckvollem Spiel große Probleme. Zwar kämpfte sie sich in den entscheidenden dritten Satz, dort kassierte Lottner aber zwei Breaks und fand nicht mehr zurück ins Match. Auch Tatjana Maria hatte sich Sabalenka im ersten Einzel am Samstag geschlagen geben müssen.

Maria gewinnt in drei Sätzen

Tatjana Maria

Tatjana Maria

Maria, die Nummer eins im stark ersatzgeschwächten deutschen Team, hatte sich früher am Tag gegen Vera Lapko mit 6:4, 5:7, 6:0 durchgesetzt und damit für die 2:1-Führung gesorgt. Lapko war für die gesundheitlich angeschlagene Alexandra Sasnowitsch nachnominiert worden war.

Top-Spielerinnen fehlen

Deutschland fehlten in der weißrussischen Hauptstadt unter anderem die Top-Ten-Spielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges. Auch Laura Siegemund, Carina Witthöft, Andrea Petkovic und Sabine Lisicki sind zum Auftakt in die neue Fed-Cup-Saison nicht dabei.

dpa/sid | Stand: 11.02.2018, 19:10

Darstellung: