Deutschland-Achter nicht zu schlagen

Der Deutschland-Achter im Vorlauf der EM

Ruder-EM

Deutschland-Achter nicht zu schlagen

Der Deutschland-Achter hat zum fünften Mal in Serie die Goldmedaille bei den Europameisterschaften gewonnen.

Das neu formierte Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verwies im Finale der EM im tschechischen Racice Polen und die Niederlande mit mehr als einer Bootslänge Vorsprung auf die Plätze zwei und drei. In Rio hatte das deutsche Paradeboot den Kampf um Gold noch knapp gegen Großbritannien verloren, der Olympiasieger wurde in Tschechien nur Fünfter.

"Das war ein überlegener Sieg, sehr stark. Ich habe schon seit einiger Zeit ein sehr gutes Bauchgefühl bei dieser Mannschaft. Ich wusste, dass wir auf einem guten Weg sind", sagte Bundestrainer Bender. Der Achter krönte damit den guten EM-Auftritt der jungen deutschen Flotte.

Souveräner Sieg des DRV-Flaggschiffs

Sportschau | 28.05.2017 | 02:08 Min.

EM-Bronze ging im Einer an Annekatrin Thiele aus Leipzig. Der Hamburger Tim Ole Naske beendete die EM bei seinem Debüt auf dem fünften Rang im Skiff.

Der Deutsche Ruderverband (DRV) darf somit auf eine erfolgreiche WM in Sarasota/Florida (24. September bis 1. August) hoffen. Bei der Heim-EM in Brandenburg an der Havel hatte der DRV vor einem Jahr in den 14 olympischen Klassen zwei Gold-, fünf Silber- und eine Bronzemedaille gewonnen.

Stand: 28.05.2017, 15:00

Darstellung: