Trentin holt vierte Vuelta-Etappe

Jubel bei Matteo Trentin

Vuelta à Espana, 4. Etappe

Trentin holt vierte Vuelta-Etappe

Am vierten Tag der Spanien-Rundfahrt lag lange eine Ausreißergruppe vorne. Doch am Ende machten die Sprinter den Sieg unter sich aus.

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen hat der italienische Radprofi Matteo Trentin am Dienstag (22.08.2017) nahe des katalanischen Anschlagortes Cambrils die vierte Etappe der Vuelta à Espana gewonnen.

Der 28 Jahre alte Quick-Step-Profi setzte sich nach 193 Kilometern in Tarragona im Massensprint vor dem Spanier Juan Jose Lobato (LottoNL-Jumbo) und dem Belgier Tom van Asbroeck (Cannondale-Drapac) durch. Als bester Deutscher kam Michael Schwarzmann (Bora-hansgrohe) auf den zwölften Platz.

Klassiker-Spezialist John Degenkolb (Trek-Segafredo), der mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, konnte nicht um den Sieg mitsprinten.

Froome bleibt vorne

Die Führung im Gesamtklassement behauptete der britische Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Sky), der das Rote Trikot am Tag zuvor auf der ersten Bergetappe übernommen hatte. Froome, der nach drei zweiten Plätzen um seinen ersten Sieg bei der Spanien-Rundfahrt kämpft, führt weiter mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Spanier David de la Cruz (Quick-Step).

Die fünfte Etappe bietet am Mittwoch durchaus Chancen für Attacken auf das Rote Trikot. Auf den 175,7 Kilometern von Benicassim nach Alcossebre stehen drei Anstiege der zweiten und zwei der dritten Kategorie an, die letzten 3,4 Kilometer ins Ziel geht es nur bergauf.

sid/dpa | Stand: 22.08.2017, 17:52

Darstellung: