Straßenrad-WM in Norwegen

Dumoulin neuer Zeitfahr-Weltmeister - Martin verpasst Medaille

Titelverteidiger Tony Martin hat bei der Straßenrad-WM in Bergen eine Medaille im Einzelzeitfahren erwartungsgemäß verpasst.

Der 32-Jährige musste sich am Mittwoch (20.09.2017) nach 31 Kilometern und der schweren Bergankunft auf dem Mount Floyen mit dem neunten Platz begnügen.

"Ich bin erstmal enttäuscht", sagte Martin, der auf dem flacheren Teilstück im Tal "annähernd Bestzeit" hatte fahren wollen: "Je näher der steile Berg kam, desto mehr habe ich die Spannung verloren. Es war nicht mein Rennen, wahrscheinlich habe ich überhaupt nicht an mich geglaubt."

Froome Dritter, Nikias Arndt auf Platz 19

Den Titel holte sich der Niederländer Tom Dumoulin, der mit 57,7 Sekunden Vorsprung auf den Slowenen Primoz Roglic gewann. Den dritten Platz belegte der Brite Chris Froome 1:21 Minuten zurück. "Das ist ein fantastischer Tag", sagte Dumoulin, der mit dem in Deutschland lizenzierten Team Sunweb bereits im Teamzeitfahren gesiegt hatte.

Tom Dumoulin | Bildquelle: Reuters/NTB Scanpix

Die weiteren deutschen Starter Nikias Arndt und Jasha Sütterlin belegten die Plätze 19 und 35. Damit blieb der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) erstmals seit den Titelkämpfen 2006 in Salzburg ohne Medaille in den Einzelzeitfahren. Die Hoffnungen ruhen nun auf den ab Freitag beginnenden Straßenrennen.

Allerdings geht der BDR nach der krankheitsbedingten Absage von John Degenkolb im Männerrennen ohne festen Kapitän an den Start.