Giro-Sieg Nummer vier für Cavendish

Mark Cavendish

13. Etappe

Giro-Sieg Nummer vier für Cavendish

Wieder ein Sprint beim Giro d'Italia, und wieder hieß der Sieger Mark Cavendish.

An Mark Cavendish führt auf Flachetappen beim 96. Giro d'Italia kein Weg vorbei. Der Ex-Weltmeister aus dem Omega-Quickstep-Team gewann auch das mit 254 Kilometern längste Teilstück und feierte seinen vierten diesjährigen Tagessieg in Italien. Im Ziel in Cherasco verwies er im Massensprint den Italiener Giacomo Nizzolo auf Rang zwei. Es war Cavendishs insgesamt 101. Erfolg seiner Profikarriere als Radsportler.

Der Italiener Vincenzo Nibali verteidigte das Rosa Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement ohne Schwierigkeiten. Er hat weiterhin 41 Sekunden Vorsprung auf Ex-Weltmeister Cadel Evans aus Australien und 2:04 Minuten auf den neuen Sky-Kapitän Rigoberto Uran aus Kolumbien.

Massensprint entscheidet

Lange hatte am Freitag (17. Mai 2013) eine Ausreißergruppe, in der auch der Deutsche Danilo Hondo fuhr, das Renngeschehen bestimmt. Die Ausreißer hatten einen Maximalvorsprung von 13:45 Minuten, wurden aber rechtzeitig vor dem Finale vom Feld gestellt. Auf den letzten 20 Kilometern formierten sich immer wieder kleinere Gruppen, die aber stets eingeholt wurden, so dass es zum Schluss zum Massensprint kam.

Stand: 17.05.2013, 18:09