Bradley Wiggins hört mit dem Radsport auf

Bradley Wiggins winkt

Karriereende

Bradley Wiggins hört mit dem Radsport auf

Der britische Radrennfahrer Bradley Wiggins hat sein sofortiges Karriereende bekannt gegeben. Zuletzt hatte es viel Kritik an dem Seriensieger gegeben.

Der Sieger der Tour de France 2012, fünffache Olympiasieger und siebenmalige Weltmeister auf der Bahn, sowie einmal im Einzelzeitfahren auf der Straße, hängt mit 36 Jahren sein Trikot an den Nagel, wie er selbst in den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook bekanntgab. Wiggins war zuletzt in öffentliche Kritik geraten, weil er mehrere medizinische Sondergenehmigungen in Anspruch genommen haben soll - allerdings vor allem dann, wenn wichtige Rennen anstanden.

Ehemalige Weggefährten wie der dreifache Toursieger Chris Froome waren zuletzt auf Abstand gegangen und hatten öffentlich gefordert, Wiggins müsse sich erklären. Auch ein ominöses Medikamentenpaket, das Wiggins von Sky-Teamchef Dave Brailsford erhalten haben soll, steht im Blickpunkt der öffentlichen Debatte. Der Rücktritt kam demzufolge nicht mehr ganz überraschend.

"Habe meine Idole getroffen"

"Ich hatte Glück genug, einen Traum leben und mir den Kindheitswunsch erfüllt haben zu können, von einem Sport zu leben, in den ich mich mit zwölf Jahren verliebt hatte. Ich habe meine Idole getroffen und bin 20 Jahre mit ihnen und an ihrer Seite gefahren. 2016 ist nun das Ende dieses Kapitels", erklärte der von Königin Elisabeth II. zum "Sir" ernannte Radsportler auf der Facebookseite seines vor einem Jahr gegründeten eigenen Teams "Team Wiggins."

red | Stand: 28.12.2016, 16:06

Darstellung: