Olympia-Aus für Zehnkämpfer Schrader

Michael Schrader beim Stabhochsprung

Schwere Knieverletzung

Olympia-Aus für Zehnkämpfer Schrader

Beim Stabhochsprung-Training hat sich Zehnkämpfer Michael Schrader eine schwere Knieverletzung zugezogen und muss die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und das komplette Wettkampfjahr abschreiben.

Patellasehne gerissen. Kreuzbänder gerissen. Menisken gerissen. Für Zehnkämpfer Michael Schrader ist die Olympia-Saison nach einer Horror-Verletzung beendet. "Rio ist für mich gelaufen", sagte der 28-Jährige am Sonntag (24.01.16) "An Sport kann ich erst in einem Jahr wieder denken."

Der sechstbeste deutsche Zehnkämpfer der Geschichte hatte sich am Freitag beim Stabhochsprung-Training in Leverkusen schwer verletzt. Das Gelenk habe sich bei dem Sturz "komplett verdreht", sagte der Vizeweltmeister von 2013.

Operation in Köln

Statt im Kraftraum Gewichte zu stemmen oder auf der Laufbahn für die Olympischen Spiele in Brasilien zu trainieren, liegt Schrader nun im Krankenhaus Köln-Merheim und wartet auf seine erste Operation. "Im Knie ist alles gerissen, was reißen kann", sagte Schrader, der in seiner Karriere immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde.

Seine Laufbahn will der 28 Jahre alte Sportsoldat aber unbedingt fortsetzen. "Das ist natürlich extrem bitter, aber da muss ich jetzt durch. Ich habe noch ein paar gute Jahre vor mir", sagte Schrader.

Immer wieder Rückschläge

Auch für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) ist das Olympia-Aus von Schrader ein herber Rückschlag. "Ich war sehr geschockt, als ich von der Verletzung erfahren habe. Er hatte sich gerade einen außergewöhnlich guten Trainingszustand erarbeitet", erklärte DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska.

Schraders Verletzungshistorie ist erschreckend. Von 2009 bis 2014 verpasste er wegen Fuß- oder Knieproblemen drei Europa- und zwei Weltmeisterschaften sowie die Olympischen Spiele 2012.

Nur bei der WM 2013 in Moskau war er praktisch schmerzfrei - und holte mit Bestleistung von 8.670 Punkten hinter Weltrekordler Ashton Eaton (USA) direkt Silber.

sid | Stand: 24.01.2016, 13:54

Darstellung: