Zwei Goldmedaillen für deutsche Kanuten

Sebastian Brendel

WM in Racice

Zwei Goldmedaillen für deutsche Kanuten

Die deutschen Kanuten haben bei der Weltmeisterschaft in Tschechien zwei Goldmedaillen gewonnen.

Der dreimalige Olympiasieger Sebastian Brendel setzte sich am Samstag (26.08.2017) über 1.000 Meter im Canadier gegen den Tschechen Martin Fuksa und den Brasilianer Isaquias Queiroz dos Santos durch. Schon bei den beiden Weltmeisterschaften zuvor hatte der 29 Jahre alte Potsdamer den Titel auf seiner Paradestrecke geholt.

Tom Liebscher gewann im Kajak-Einer über 1.000 Meter überraschend auch die Goldmedaille. Der Vierer-Olympiasieger aus Dresden siegte vor dem Olympiafünften Fernando Pimenta aus Portugal und dem tschechischen Lokalmatador und Olympiazweiten Josef Dostal. Für Liebscher war es die zweite WM-Medaille in einer olympischen Disziplin nach Silber 2014 im Zweier über 200 Meter.

In Racice wurde der 24-Jährige nahe seiner Heimat von etwa 100 mitgereisten Fans unterstützt, darunter auch Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Silber im Kajak-Zweier

Franziska Weber und Tina Dietze holten im Kajak-Zweier die Silbermedaille. Die Olympiazweiten von Rio mussten sich auf der 500-Meter-Distanz einzig den Neuseeländerinnen Lisa Carrington und Caitlin Ryan geschlagen geben. Bronze ging an Spela Ponomarenko/Anja Osterman (Slowenien).

Hering auf dem vierten Platz

Die Hannoveranerin Sabrina Hering verpasste im Einer-Kajak über 500 Meter als Vierte die Medaille um eine Sekunde. Der ab 2020 in Tokio olympische Zweier-Canadier der Frauen mit Ophelia Preller und Annika Loske (beide Potsdam) fuhr nach 500 Metern als Siebter über die Ziellinie.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Samstag, 26.08.17, 22.50 Uhr

Stand: 26.08.2017, 11:31

Darstellung: