Bundesliga - Füchse Berlin stellen Startrekord auf

Hans Lindberg (l.) von den Füchsen Berlin beim Wurf

Handball-Bundesliga

Bundesliga - Füchse Berlin stellen Startrekord auf

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga auch ihr achtes Saisonspiel gewonnen und mit einem neuen Startrekord die Tabellenführung verteidigt. Kiel arbeitet sich nach einem Fehlstart langsam nach oben.

Die Berliner setzten sich in einer Nachholpartie vom ersten Spieltag 31:25 (14:13) gegen den HC Erlangen durch und bleiben nach dem besten Saisonauftakt der Klub-Historie mit 16:0 Punkten auf Platz eins. In der Berliner Max-Schmeling-Halle waren am Donnerstag (12.10.2017) der Däne Hans Lindberg mit acht und Nationalspieler Steffen Fäth mit sieben Toren die besten Werfer der Hausherren.

Kiel kommt langsam

Rekordmeister THW Kiel gewann in einer Begegnung des neunten Spieltags 28:23 (13:9) gegen FA Göppingen und arbeitete sich nach missglücktem Saisonstart weiter nach oben. Mit 10:8 Punkten liegen die Kieler auf Platz acht, EHF-Pokalsieger Göppingen (6:10) ist Elfter. Für Kiel war Marko Vujin fünfmal erfolgreich, bei den Göppingern traf Marcel Schiller sechsmal.

"Wir werden Schritt für Schritt mehr Sicherheit erreichen", sagte Thorsten Storm. An das Champions-League-Duell am Sonntag (15.10.2017) gegen die SG Flensburg-Handewitt wollte der THW-Geschäftsführer offiziell noch keinen Gedanken verschwenden.

Hüttenberg in letzter Sekunde

Flensburg besiegte den TBV Stuttgart nach einer engen ersten Halbzeit letztlich souverän 28:17 (12:10) und liegt auf Platz drei (13:5). Aufsteiger TuS Nettelstedt-Lübbecke bleibt nach einer 19:22 (11:12)-Heimniederlage gegen MT Melsungen als einzige Mannschaft sieglos und mit 1:17 Punkten Tabellenletzter. Vorletzter ist der VfL Gummersbach (4:14), der im Duell der Ex-Meister dem TBV Lemgo mit 30:37 (13:16) unterlag.

Im Vergleich zweier Neulinge gewann der TV Hüttenberg durch einen Treffer in letzter Sekunde gegen die Eulen Ludwigshafen 28:27 (15:15) und feierte seinen ersten Saisonsieg. Zehn Sekunden vor dem Abpfiff hatten die Gäste noch Ballbesitz, leisteten sich aber einen folgenschweren Abspielfehler.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 1. Spieltag 2017/2018

Donnerstag, 12.10.2017 | 19.00 Uhr

Wappen Füchse Berlin

Füchse Berlin

Heinevetter, Stochl – Wiede (1), P. Nenadic (6), Drux (2), Fäth (7), Gojun, Simak, Vukovic – Lindberg (8/4), Zachrisson (2), Elisson (1), Struck – Jiménez (2), E. Schmidt (2)

31
Wappen HC Erlangen

HC Erlangen

Haßferter, Skof – Steinert (5/2), Theilinger (2), Büdel (2), Haaß, J. Link (2), N. Link (4), Schröder (5) – Enström, Lux, Bissel (1), Stranovsky – Bundalo (2), Thümmler (2)

25

Fakten und Zahlen zum Spiel

Füchse BerlinHC Erlangen
Siebenmeter5 Würfe, 4 Treffer5 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten6 Min.2 Min.

Zuschauer:

  • 6.416

Schiedsrichter:

  • Geipel (Teutschenthal), Helbig (Landsberg (Saalekreis))

Stand: Donnerstag, 12.10.2017, 20:45 Uhr

dpa | Stand: 12.10.2017, 21:10

Darstellung: