Handball - Hannover-Burgdorf behauptet die Spitze

Casper Ulrich (Hannover-Burgdorf) beim Sprungwurf gegen Erlangens Marcus Lars Endstroem (r.)

7. Spieltag in der Handball-Bundesliga

Handball - Hannover-Burgdorf behauptet die Spitze

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt Tabellenführer der Handball-Bundesliga.

Die Niedersachen gewannen am Donnerstag (28.09.2017) ihr Heimspiel gegen den HC Erlangen mit 25:19 (11:11). Erster Verfolger des Spitzenreiters, der jetzt 12:2 Zähler auf seinem Konto hat, sind die Füchse Berlin, die durch das 31:29 (12:15) beim VfL Gummersbach den fünften Sieg im fünften Saisonspiel feierten.

Probleme in der ersten Halbzeit

Hannover hatte gegen den Gast aus Franken in der ersten Halbzeit große Probleme. Erlangen fand immer eine Antwort auf die Schachzüge von TSV-Trainer Carlos Ortega und ging mit einem verdienten Remis in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel stand die Abwehr des Tabellenführers besser. Nationalspieler Kai Häfner hatte mit seinen acht Toren großen Anteil am sechsten Saisonsieg der "Recken".

Auch die Berliner setzten sich erst nach der Pause entscheidend ab. Im ersten Abschnitt hatte vor allem der Gummersbacher Torhüter Carsten Lichtlein seine Mannschaft im Spiel gehalten. Gegen die spielerische Klasse von Füchse-Regisseur Petar Nenadic, der neun Treffer erzielte, konnte der VfL in der entscheidenden Phase der Partie aber nichts ausrichten.

Hannover-Burgdorf schlägt Erlangen

Sportschau | 28.09.2017 | 00:37 Min.

Pieczkowski rettet Leipzig

Der SC DHfK Leipzig feierte durch den Treffer von Niclas Pieczkowski einen 23:22 (10:11)-Sieg bei der HSG Wetzlar. Als einzige Mannschaft der Liga bleibt der TuS N-Lübbecke ohne Pluspunkt. Bei der 20:31 (8:14)-Heimniederlage gegen den SC Magdeburg setzte es für den Aufsteiger die siebte Pleite im siebten Spiel.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 2017/2018

Donnerstag, 28.09.2017 | 19.00 Uhr

VfL Gummersbach

Hasenforther, Lichtlein – Timm, Zhukuv (7), Pujol (2), Schöneseiffen, Köpp (2), Matic (2) – Schröter (2), Xhafolli, von Gruchalla (4/4), Jaeger, Sommer (7) – A. Becker (2), Preuss (1)

29

Füchse Berlin

Heinevetter, Stochl – Reissky, Wiede (3), P. Nenadic (9), Schauer, Fäth (6), Gojun, Simak, Vukovic (1) – Lindberg (6/6), Zachrisson, Elisson, Struck (3) – Jiménez (3), E. Schmidt

31

Fakten und Zahlen zum Spiel

VfL GummersbachFüchse Berlin
Siebenmeter4 Würfe, 4 Treffer8 Würfe, 6 Treffer
Strafminuten8 Min.6 Min.

Zuschauer:

  • 2559

Schiedsrichter:

  • Schulze (Magdeburg), Tönnies (Stendal)

Stand: Donnerstag, 28.09.2017, 20:58 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 26.9., 22.50 Uhr

dpa | Stand: 28.09.2017, 21:13

Darstellung: