NFL - Böse Klatsche für die Dolphins in London

Coby Fleener von den New Orleans Saints

4. Spieltag

NFL - Böse Klatsche für die Dolphins in London

Die NFL war mal wieder zu Gast im Londoner Wembley-Stadion - aber für die Miami Dolphins war das ein ganz bitterer Auftritt. Gegen die New Orleans Saints gab es eine verheerende Niederlage.

0:20 (0:0, 0:3, 0:7 und 0:10) hieß es am Ende aus Sicht des Traditionsteams aus Florida, das zu keinem Zeitpunkt der Partie am Sonntag (01.10.2017) Akzente setzen konnte. Sowohl die Offense als auch die Defense erwischten einen rabenschwarzen Tag, in allen Statistiken lagen am Ende die Saints vorne.

Lutz mit zwei Field Goals

Nachdem New-Orleans-Kicker Wil Lutz seinen ersten Field-Goal-Versuch noch rechts neben den Pfosten gesetzt hatte, eröffnete er im zweiten Viertel das Schützenfest aus immerhin 43 Yards. Quarterback Drew Brees bediente im weiteren Spielverlauf Wide Receiver Michael Thomas und Rookie-Running-Back Alvin Kamara zu zwei Touchdowns, Lutz verwandelte die Zusatzpunkte und zwischen den beiden Touchdowns noch ein weiteres Field Goal aus 45 Yards zum 20:0-Endstand.

Für Miami-Spielmacher Jay Cutler war es ein Albtraum-Tag: Bei ihm stand am Ende kein Touchdown, dafür aber eine Interception zu Buche. Insgesamt hatte er mit seinen Pässen gerade mal 164 Yards überbrückt, sein Gegenüber verbuchte 268 Yards.

sid/dpa | Stand: 01.10.2017, 22:30

Darstellung: