NFL - Denver erreicht das Halbfinale

Payton Manning von den Denver Broncos

Viertelfinal-Playoffs

NFL - Denver erreicht das Halbfinale

Die Denver Broncos haben in der NFL als letztes Team das Halbfinale erreicht und sind nun der Gegner von Sebastian Vollmer und den New England Patriots. Die Seattle Seahawks verpassten derweil ein historisches Comeback.

Die Broncos um Quarterback Peyton Manning entschied sein Viertelfinal-Heimspiel am Sonntag (17.01.2016/Ortszeit) gegen die Pittsburgh Steelers mit 23:16 für sich.

Somit kommt es für Manning am 24. Januar zum 17. Aufeinandertreffen mit Patriots-Quarterback Tom Brady, der die Bilanz mit mit 11:5-Siegen anführt - der Sieger nimmt am 50. Super Bowl teil, der am 7. Februar im kalifornischen Santa Clara ausgetragen wird.

Panthers verspielen beinahe einen großen Vorsprung

Das andere Team im Super Bowl spielen die Carolina Panthers und die Arizona Cardinals aus. Arizona hatte bereits am Samstag sein Heimspiel gegen die Green Bay Packers mit 26:20 nach Verlängerung gewonnen. Die Panthers blieben bei den Seattle Seahawks Sieger - und verspielten dabei beinahe einen großen Vorsprung.

31:0 führten die Panthers - und dann begann die große Aufholjagd der Seahawks. Am Ende fehlte nicht viel, um Comeback-Geschichte zu schreiben, Carolina gewannen nur knapp mit 31:24. Panthers-Quarterback Cam Newton führte eine überragende Offensive zu drei Touchdowns vor der Pause, zwei gingen an Running Back Jonathan Stewart - davon einmal sogar über 59 Yards - und einer an Tight End Greg Olsen. Einer gelang Linebacker Luke Kuechly nach einer Interception.

Wilson zwischen Traum und Albtraum

Spielszene zwischen den Seattle Seahawks und den Carolina Panthers

Bei Seattle erlebte Quarterback Russell Wilson parallel zum großen Auftritt von Newton eine Albtraum-Halbzeit mit gleich zwei Interceptions. Doch der Super-Bowl-Champion von 2014 kam zurück - und wie.

Als die Partie längst verloren schien, drehte Wilson auf und zelebrierte Traumpässe in Serie. Zwei davon fing Wide Receiver Jermaine Kearse zu Touchdowns, einen Tylor Lockett, dazu kam ein Field Goal von Steven Hauschka - und plötzlich stand es kurz vor dem Ende nur noch 24:31.

Bills-Rekord in Reichweite

Plötzlich lag sogar der NFL-Rekord der Buffalo Bills aus dem Jahr 1993, der als "The Comeback" in den Geschichtsbüchern des Footballs verewigt ist, in unmittelbarer Reichweite. Damals holten die Bills im Wildcard-Spiel gegen die Houston Oilers 32 Punkte Rückstand auf und gewannen die Partie am Ende nach 3:35 noch mit 41:38. Um das also das zweitgrößte Comeback der NFL-Historie in einer möglichen Verlängerung angehen zu können, fehlte den Seahawks noch ein Touchdown, für den sie aber nur 72 Sekunden Zeit hatten.

Sie mussten es also mit einem sogenannten Onside Kick probieren, bei dem das Kicking Team versucht, nach dem Kick den Ball im eigenen Besitz zu halten. Doch das Ei landete bei den Panthers - die anschließend cool die Uhr herunterspielten und nun im Halbfinale auf die Arizona Cardinals treffen.

Stand: 18.01.2016, 08:45

Darstellung: