DEL: Nürnberg gibt sich keine Blöße

Die Nürnberg Ice Tigers um Andreas Jenike (vorne) in Aktion

Eishockey, DEL, 4. Spieltag

DEL: Nürnberg gibt sich keine Blöße

Die Nürnberg Ice Tigers haben auch ihr viertes Saisonspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen und stehen weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

Die Nürnberger gewannen am Sonntag (17.09.2017) nach einem starken Mitteldrittel 3:2 (0:2, 3:0, 0:0) bei den Kölner Haien. Für die Gastgeber war es die erste Niederlage in dieser Saison.

Grizzlys bezwingen den Meister

Derweil feierten die Grizzlys Wolfsburg ihren ersten Sieg. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross gewann die Finalneuauflage gegen Meister Red Bull München in eigener Halle 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 1:0) nach Verlängerung und verließ vorerst den letzten Platz. Kristopher Foucault sorgte in der Overtime für die Entscheidung (62.).

Zuvor hatte der Rekordmeister Eisbären Berlin beim 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) gegen die Straubing Tigers seinen dritten Sieg in Folge geholt. Die Schwenninger Wild Wings machten einen deutlichen Sprung in der Tabelle. Dank eines 5:1 (1:0, 2:1, 2:0) gegen die Krefeld Pinguine schob sich das Team aus Villingen-Schwenningen vom zwölften auf den siebten Platz vor.

Erste Pleite für Augsburg

Die Düsseldorfer EG besiegte die Adler Mannheim im Penaltyschießen mit 4:3 (1:1, 0:0, 2:2). John Henrion verwandelte den entscheidenden Penalty für die DEG. Der ERC Ingolstadt brachte den Augsburger Panthern indes die erste Saisonpleite bei - mit 4:2 (2:0, 0:0, 2:2) mussten die Fuggerstädter die Heimreise antreten. Die Iserlohn Roosters hingegen gewannen erstmals in dieser Spielzeit. Mit 1:2 (0:0, 0:2, 1:0) siegte das Team um Matchwinner Chris Brown.

Statistik

Eishockey · DEL 4. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 17.09.2017 | 16.30 Uhr

Kölner Haie

Wesslau – Mo. Müller, Ehrhoff, Lalonde, Eriksson, Sulzer, Zerressen – Shugg, F. Schütz, Hanowski, R. Jones, Hospelt, Gogulla, Krämmer, B. Jones, Wruck, Latta, TJ Mulock, Uvira

2

Thomas Sabo Ice Tigers

Jenike – Aronson, B. Festerling, Gilbert, Mebus, Weber, Jurcina, Torp – P. Reimer, Reinprecht, Ehliz, Segal, Dupuis, Fox, Pföderl, Steckel, Pfleger, Pe. Pohl, Buzas, Möchel

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner HaieThomas Sabo Ice Tigers
Überzahl3 Überzahlsituationen, 0 Tore3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten6 Min.6 Min.

Tore:

  • 1:0 (0:36) Hanowski (F. Schütz, Shugg)
  • 2:0 (9:19) Uvira (Latta, Eriksson)
  • 2:1 (27:30) Ehliz (Aronson, Reinprecht)
  • 2:2 (31:53) Segal (P. Reimer)
  • 2:3 (32:44) Reinprecht (Ehliz, B. Festerling)

Zuschauer:

  • 8328

Schiedsrichter:

  • Rainer Köttstorfer, Daniel Piechaczek,

Stand: Dienstag, 17.10.2017, 19:20 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 17.09.2017, 21:30

DEL | Tabelle

Team S P
1. Nürnberg Ice T. 14 32
2. EHC RB München 14 31
3. Eisbären Berlin 14 28
4. ERC Ingolstadt 14 26
5. Kölner Haie 15 25
  ...    
12. Düsseldorfer EG 14 16
13. Krefeld Pinguine 14 15
14. Straubing Tigers 15 14
Darstellung: