DEL - München gewinnt Spitzenspiel gegen Berlin

München jubelt gegen Berlin

6. Spieltag in der DEL

DEL - München gewinnt Spitzenspiel gegen Berlin

Sieg im Spitzenspiel: Meister München hat den Siegeszug der Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga gestoppt. Ein denkwürdiges Penalty-Schießen gab es in Nürnberg.

Die Bayern gewannen am 6. Spieltag das Top-Duell mit 4:2 (2:1, 2:0, 0:1) und zogen nach Punkten mit dem siebenmaligen Meister, der zuvor vier Spiele in Serie gewonnen hatte, gleich. Frank Mauer (6. Minute), Münchens Kapitän Michael Wolf (12.), Jason Jaffray (25.) und Mads Christensen (32.) erzielten am Sonntag (24.09.2017) die Tore für die Gastgeber. Jens Baxmann (10.) hatte im ersten Drittel kurzzeitig ausgeglichen, Blake Parlett (55.) verkürzte auf 4:2.

Panther kassieren zweite Niederlage

Dennoch stehen die Berliner in der Tabelle nun vor dem bisherigen Spitzenreiter Augsburger Panther. Die bayrischen Schwaben kassierten am Sonntagabend beim 3:6 (2:2, 0:2, 1:2) gegen die Kölner Haie die zweite Saisonniederlage. Augsburg und Berlin haben nach sechs Spielen wie die Ice Tigers aus Nürnberg und München jeweils zwölf Punkte.

18 Penaltys in Nürnberg

Nürnberg vergab die Chance auf die Tabellenführung durch eine Niederlage gegen die Adler Mannheim in einem langen Penalty-Schießen. Nach 18 Versuchen stand es 2:1 für die Mannheimer, die damit eine Serie von drei Spielen ohne Sieg beendeten. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es in Nürnberg 1:1. Schuld an den wenigen Toren waren vor allem die starken Torhüter auf beiden Seiten.

Schwenningen schlägt Straubing

Die Schwenninger Wild Wings besiegten die Straubing Tigers mit 5:3 (2:0, 1:2, 2:1) und setzten sich damit vorerst im Tabellenmittelfeld fest. Istvan Bartalis (18.), Kalle Kaijomaa (19.), Andre Hult (22.), Jussi Timonen (42.) und William Acton (59.) trafen für die Schwarzwälder. Aufseiten der Tigers waren Kyle MacKinnon (21.) und Jeremy Williams (34./44.) per Doppelpack erfolgreich.

Die Krefeld Pinguine feierten beim 4:2 (0:1, 1:1, 3:0) gegen die Düsseldorfer EG den zweiten Saisonsieg. Der ERC Ingolstadt bezwang die Pinguins Bremerhaven 5:1 (2:0, 0:0, 3:1) und die Grizzlys Wolfsburg gewannen 5:3 (0:1, 2:1, 3:1) gegen die Iserlohn Roosters.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Sonntag, 24.9., 22.50 Uhr

Statistik

Eishockey · DEL 6. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 24.09.2017 | 14.00 Uhr

EHC Red Bull München

Leggio – Boyle, Kettemer, Joslin, Button, M. Lauridsen, Y. Seidenberg, Abeltshauser – Pinizzotto, Aucoin, Macek, Kastner, Hager, Flaake, M. Wolf, Matsumoto, Jaffray, Mauer, Kahun, Christensen

4

Eisbären Berlin

Vehanen, Cüpper – Wissmann, Hördler, Parlett, Richmond, M. Dupont, J. Müller, Baxmann – Macqueen, Aubry, Noebels, Petersen, Sheppard, Backman, Oppenheimer, F. Busch, Buchwieser, Fischbuch, M. Olver, Rankel

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

EHC Red Bull MünchenEisbären Berlin
Überzahl5 Überzahlsituationen, 2 Tore3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten6 Min.10 Min.

Tore:

  • 1:0 (5:21) Mauer (Y. Seidenberg, Hager)
  • 1:1 (10:13) Baxmann (Petersen)
  • 2:1 (11:55) M. Wolf (Y. Seidenberg, Kahun) PP1
  • 3:1 (24:36) Jaffray (Macek, Aucoin) PP1
  • 4:1 (31:12) Christensen (Kettemer, Mauer)
  • 4:2 (54:38) Parlett (Buchwieser, Oppenheimer)

Zuschauer:

  • 3.750

Schiedsrichter:

  • Marian Rohatsch, Markus Schütz,

Stand: Dienstag, 17.10.2017, 19:29 Uhr

dpa/sid | Stand: 24.09.2017, 22:30

Darstellung: