DEL - Ingolstadt schlägt Wolfsburg

Zweikampf zwischen Ingolstadts Laurin Braun (Unten) und Chris Foucault (Wolfsburg)

Deutsche Eishockey-Liga

DEL - Ingolstadt schlägt Wolfsburg

Die Hauptrundenmeisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wird immer mehr zu einem Dreikampf.

Der Tabellenvierte Grizzlys Wolfsburg unterlag am 38. Spieltag am Mittwoch (03.01.2018) beim ERC Ingolstadt mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:1) nach Verlängerung und hat bereits 18 Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Nürnberg.

Krefeld und Straubing jetzt punktgleich

Im Kellerduell setzte sich Schlusslicht Straubing Tigers gegen die Krefeld Pinguine mit 4:3 (0:1, 2:0, 2:2) durch und zog damit nach Punkten mit dem Tabellenvorletzten aus Krefeld (43) gleich, hat aber ein Spiel weniger absolviert. Drei Punkte mehr haben die Augsburger Panther, die mit 3:1 (2:0, 1:0, 0:0) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven (49) gewannen.

In Ingolstadt hatte David Elsner (5. Minute) die Gastgeber früh in Führung gebracht, Marcel Ohmann egalisierte zu Beginn des zweiten Drittels (23.). Der US-amerikanische Stürmer Brett Olson traf nach 39 Sekunden in der Verlängerung zum Sieg.

Nürnberg marschiert weiter

Philippe Dupuis (91, Thomas Sabo Ice Tigers ) überwindet Sebastian Dahm (31, Iserlohn Roosters )

Philippe Dupuis (91, Thomas Sabo Ice Tigers ) überwindet Sebastian Dahm (31, Iserlohn Roosters ).

Die Nürnberg Ice Tigers hatten schon am Tag zuvor die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Die Franken siegten am Dienstag (02.01.18) gegen die Iserlohn Roosters mit 3:2 (2:1, 1:0, 0:1). Brandon Segal (6. Minute), Leonhard Pföderl (17.) und Torjäger Patrick Reimer (29.) sorgten für den 28. Saison-Erfolg. Luigi Caporusso (18.) und Christopher Fischer (51.) konnten verkürzen.

München schlägt Mannheim deutlich

Mit zwei Punkten hinter den Nürnbergern bleibt Titelverteidiger EHC Red Bull München auf Rang zwei. Der Meister gewann gegen die Adler Mannheim 4:1 (2:1, 0:0, 2:0) und hat 79 Zähler auf dem Konto. Brooks Macek (8./60.), Yannic Seidenberg (3.) und Mads Christensen (51.) markierten die Münchner Tore. Phil Hungerecker hatte die Adler nach 83 Sekunden in Führung geschossen.

Eisbären feiern Kantersieg gegen Schwenningen

Punktgleich liegen die Eisbären Berlin auf Rang drei. Das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp hatte mit den zuletzt überzeugenden Schwenninger Wild Wings beim 5:0 (1:0, 4:0, 0:0) weniger Probleme als erwartet. Nach dem 1:0 durch Marcel Noebels (13.), erhöhten Michael Dupont (35.), Martin Buchwieser (35.) und Daniel Fischbuch (36.) innerhalb von 71 Sekunden auf 4:0. Louis-Marc Aubry erzielte den 5:0-Endstand (40.).

DEG fügt Haien Niederlage zu

Im 218. Rhein-Derby setzte sich die Düsseldorfer EG mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) bei den Kölner Haien durch. Jeremy Welsh entschied das Match nach 36 Minuten. Durch den Auswärtssieg konnte die DEG nach Punkten mit dem Tabellensiebten aus Köln gleichziehen.

Statistik

Eishockey · DEL 38. Spieltag 2017/2018

Dienstag, 02.01.2018 | 19.30 Uhr

Thomas Sabo Ice Tigers

Jenike – B. Festerling, Gilbert, Mebus, Jurcina, Köppchen, Aronson, Weber – Ehliz, Steckel, P. Reimer, Fox, Dupuis, Segal, Pföderl, J. Mitchell, Pe. Pohl, Alanov, Buzas, Möchel

3

Iserlohn Roosters

Dahm – C. Fischer, Martinovic, Bonsaksen, Schmidt, Larsson, Eklund, D. Orendorz, Shevyrin – Costello, Jaspers, Caporusso, Brown, Turnbull, Combs, Florek, Weidner, Friedrich, Bassen, Salmonsson

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Thomas Sabo Ice TigersIserlohn Roosters
Überzahl4 Überzahlsituationen, 2 Tore2 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten4 Min.8 Min.

Tore:

  • 1:0 (5:09) Segal (Dupuis, Fox)
  • 2:0 (16:21) Pföderl (P. Reimer, Ehliz) PP1
  • 2:1 (17:22) Caporusso (Jaspers, Costello)
  • 3:1 (28:46) P. Reimer (Pföderl, J. Mitchell) PP2
  • 3:2 (50:53) C. Fischer (Costello, Jaspers)

Zuschauer:

  • 5.162

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Markus Schütz,

Stand: Dienstag, 02.01.2018, 22:00 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 3.1., ab 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 03.01.2018, 21:55

Darstellung: