Kölner Haie und Mannheim punkten für Pre-Playoffs

Die Eisbären Berlin vor dem Kölner Tor

DEL, 49. Spieltag

Kölner Haie und Mannheim punkten für Pre-Playoffs

Meister Adler Mannheim setzte sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim direkten Konkurrenten Hamburg durch, die Haie besiegten den Tabellenzweiten aus Berlin.

Die Kurpfälzer besiegte die Freezers mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1). Mit nun 73 Punkten erspielten sich die Adler auf Platz sieben ein Punkte-Polster von vorerst sieben Punkten auf Rang elf. Vor 11.240 Zuschauern im Hamburg avancierte Kai Hospelt für Mannheim mit zwei Treffern (13., 31.) zum Matchwinner.

In Köln sahen 13.922 Zuschauer im ersten Drittel fünf Tore und einen offenen Schlagabtausch. Patrick Hager (1.), Dragan Umicevic (11.), Pascal Zerressen (13.) und Fredrik Eriksson (23.) sorgten für den umjubelten 4:3-Heimsieg gegen die vom früheren Haie-Trainer Uwe Krupp trainierten Berliner. Die Haie liegen in der Tabelle mit 71 Zählern auf Rang acht.

Nürnberg sicher im DEL-Viertelfinale

Die Nürnberg Ice Tigers haben als viertes Team den Sprung in die Play-offs der Deutschen Eishockey Liga geschafft. Die Franken besiegten am 49. Spieltag die Schwenninger Wild Wings 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) und sind drei Partien vor Ende der Hauptrunde mit 83 Punkten nicht mehr aus den ersten sechs Plätzen zu verdrängen. Die Grizzlys Wolfsburg (82) sind nach einem 8:1 (2:0, 2:1, 4:0)-Kantersieg gegen die Augsburger Panther wegen der viel besseren Tordifferenz ebenfalls so gut wie sicher dabei. Die Düsseldorfer EG (81) muss sich dagegen nach der fünften Niederlage in Serie weiter gedulden. Die Rheinländer unterlagen im Derby den Krefeld Pinguinen mit 0:1 nach Penaltyschießen und rutschten auf Platz sechs ab

Statistik

Eishockey · DEL 50. Spieltag 2015/2016

Mittwoch, 02.03.2016 | 19.30 Uhr

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Conboy, Davis, Ebner, Mapes, Rönnberg, Schüle – Bowman, Brandt, D. Kreutzer, Dmitriev, Fischbuch, Lewandowski, Milley, Minard, Olimb, Preibisch, R. Collins, Strodel, Van der Gulik

5

Grizzlys Wolfsburg

Brückmann – B. Krupp, Bina, Hambly, Likens, Sharrow, Wurm – Aubin, Fauser, Furchner, Haskins, Höhenleitner, Mayer, McLean, Pfohl, Stas, Voakes, Widing

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Düsseldorfer EGGrizzlys Wolfsburg
Überzahl3 Überzahlsituationen, 0 Tore4 Überzahlsituationen, 2 Tore
Strafminuten12 Min.10 Min.

Tore:

  • 1:0 (0:26) Ebner (Olimb, Milley)
  • 2:0 (5:10) Dmitriev (Brandt, Lewandowski)
  • 2:1 (9:36) McLean (Likens)
  • 3:1 (17:00) Van der Gulik (Fischbuch)
  • 4:1 (30:55) Strodel (Brandt, Milley)
  • 4:2 (38:04) Haskins (Furchner, McLean) PP1
  • 4:3 (48:32) Furchner (Hambly, Haskins) PP1
  • 5:3 (52:04) R. Collins

Zuschauer:

  • 5325

Schiedsrichter:

  • Bauer/Schimm, Mosler, Starke

Statistik

Eishockey · DEL 49. Spieltag 2015/2016

Sonntag, 28.02.2016 | 14.30 Uhr

Hamburg Freezers

Kotschnew – B. Festerling, Brocklehurst, Klassen, Roy, Schmidt, Spang, Sullivan – A. Mitchell, Davies, Dupuis, Flaake, G. Festerling, Hafenrichter, Jakobsen, Krämmer, Ma. Müller, Madsen, Oppenheimer, Sertich

2

Adler Mannheim

Emery – Akdag, C. Fischer, Carle, N. Goc, Reul, Richmond, S. Wagner – Arendt, Buchwieser, Hospelt, Joudrey, Kink, MacMurchy, Metropolit, Raedeke, Rheault, Riefers, Ullmann, Yip

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Hamburg FreezersAdler Mannheim
Überzahl4 Überzahlsituationen, 1 Tor4 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten12 Min.12 Min.

Tore:

  • 1:0 (10:22) Davies (Jakobsen, Madsen)
  • 1:1 (12:39) Hospelt (C. Fischer, Yip)
  • 1:2 (30:15) Hospelt (Rheault, Akdag)
  • 1:3 (33:06) Richmond (MacMurchy)
  • 2:3 (47:27) Oppenheimer (Roy, Sertich) PP1
  • 2:4 (59:45) Kink (Reul) PP1

Zuschauer:

  • 11240

Schiedsrichter:

  • Aumüller/Brüggemann, Höfer, Merten

sid | Stand: 28.02.2016, 18:07

Darstellung: