Wolfsburg und München im DEL-Halbfinale

Die Wolfsburg Grizzlys bejubeln den Halbfinaleinzug

Playoff-Viertelfinale, Best-of-Seven, 5. Spiel

Wolfsburg und München im DEL-Halbfinale

Die Wolfsburg Grizzlys und der EHC München haben als erste Teams das Halbfinale der Eishockey-Playoffs erreicht. Iserlohn verkürzte gegen Nürnberg, Köln scheint gegen Berlin nicht ankommen zu können.

Dank eines 2:1 (0:0,0:1,2:0)-Heimerfolgs entschieden die Müncher am Donnerstag (24.03.16) ihre Serie gegen die Straubing Tigers mit 4:1. Der frühere Auswahlkapitän Michael Wolf drehte mit zwei Treffern im Schlussdrittel (42. Minute/50.) einen 0:1-Rückstand. "Die Erleichterung ist riesig. Wir wollten die Serie heute unbedingt zumachen. Straubing hat uns einen harten Kampf geliefert. Jetzt sind wir sehr froh", sagte Wolf bei Servus TV. Für das finanzstarke Team von Erfolgstrainer Don Jackson ist es die erste Halbfinal-Teilnahme der Vereinsgeschichte.

Die Grizzlys Wolfsburg beendeten ihre Playoff-Serie im Modus "Best of Seven" gegen die Düsseldorfer EG ebenfalls mit 4:1-Siegen. Mit 4:1 (0:1,3:0,1:0) gewannen sie das fünfte Aufeinandertreffen. Das Halbfinale beginnt am nächsten Mittwoch. Die Paarungen stehen noch nicht fest.

Berlin kommt Vorschlussrunde näher

In den anderen beiden Serien kann die Entscheidung am Samstag (17.30 Uhr) fallen. Einen großen Schritt näher kamen die Eisbären Berlin dem Halbfinal-Einzug. Nach dem 4:1 (1:1,1:0,2:0) gegen die Kölner Haie ging der DEL-Rekordmeister in der Serie mit 3:2 in Führung. Der Mannschaft von Trainer Uwe Krupp fehlt damit ebenso wie den Nürnberg Ice Tigers nur noch ein Sieg. Die Nürnberger zogen mit 2:4 (1:2,0:0,1:2) bei den Iserlohn Roosters den Kürzeren. Mit einem Sieg hätten auch die Franken die Serie bereits vorzeitig entscheiden können.

sid/dpa | Stand: 24.03.2016, 22:14

Straubing Tigers in der Tagespresse

Darstellung: