DEL - Eisbären Berlin klettern auf Rang zwei

Hatte Grund zum Jubeln: Berlins Mark Olver (l.)

9. Spieltag

DEL - Eisbären Berlin klettern auf Rang zwei

Während die Eisbären Berlin und der ERC Ingolstadt in der Eishockey-Bundesliga deutliche Siege einfuhren, geht die Augsburger Talfahrt weiter.

Die Berliner feierten am Dienstag (03.10.2017) ihren sechsten Sieg im neunten Spiel in der Deutschen Eishockey Liga und sind nun Zweiter. Bei der Düsseldorfer EG gewannen sie dank Treffern von Mark Olver, Nick Petersen, James Sheppard und Martin Buchwieser mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1).

Ungefährdeter Erfolg

Vor 7.386 Zuschauern waren die Eisbären von Beginn an das bessere Team und gingen nach gut fünf Minuten in Führung. Olver profitierte davon, dass Düsseldorfs Keeper Timo Herden seinen harten, aber nicht sonderlich platzierten Diagonalschuss durch die Schoner rutschen ließ. Auch danach blieben die Berliner das dominierende Team. Vom überraschenden Ausgleichstor durch John Henrion in der Schlussminute des ersten Drittels zeigten sie sich unbeeindruckt und knüpften nach der Pause an ihre gute Leistung an: Petersen traf zur erneuten Führung.

Nachdem Düsseldorfs Kapitän Darryl Boyce einen Penalty nicht verwandeln konnte, erhöhte Sheppard auf 3:1. Im Schlussabschnitt sorgte Henrion mit seinem zweiten Tor noch einmal kurz für Spannung, bevor Buchwieser gut sieben Minuten vor Ende für die Entscheidung sorgte.

Ingolstadt überzeugt

Gegen die Iserlohn Roosters wurde der ERC Ingolstadt seiner Favoritenrolle von Anfang an gerecht. Dank des klaren 5:0 (1:0, 2:0, 2:0) klettert Ingolstadt mit nun 17 Zählern auf Rang vier.

Brandon Buck (16. Minute), Thomas Greilinger (21.), Kael Mouillierat (22.), Sean Sullivan (34.) und John Laliberte (57.) schossen die Gastgeber mit ihren Treffern zum sechsten Saisonsieg.

Augsburger Talfahrt dauert an

Dagegen verloren die Augsburger Panthers zum vierten Mal hintereinander. Das Team von Trainer Michael Stewart verspielte beim 3:5 (1:0, 2:2, 0:3) gegen die Schwenninger Wild Wings sogar eine zwischenzeitliche 3:0-Führung. Augsburg, nach fünf Spieltagen noch Tabellenführer, sah nach Treffern von Thomas Holzmann (12.) und Michael Davies (21./34.) schon wie der sichere Sieger aus.

Dann kippte die Begegnung jedoch: William Acton (35.), Andree Hult (39.), Anthony Rech (41.) und erneut Hult (49.) brachten die von Ex-Nationaltrainer Pat Cortina betreuten Gäste in Führung, ehe Acton (60.) mit einem Treffer ins leere Tor alles klar machte.

Statistik

Eishockey · DEL 9. Spieltag 2017/2018

Dienstag, 03.10.2017 | 17.00 Uhr

Düsseldorfer EG

Herden – Daschner, Ebner, Picard, Haase, Nowak, Burlon – Dmitriev, Barta, Kammerer, Henrion, Strodel, Welsh, Machacek, Boyce, Lewandowski, Laub, Brandt, L. Niederberger

2

Eisbären Berlin

Vehanen – Wissmann, Baxmann, M. Dupont, J. Müller, Parlett, Richmond – Oppenheimer, F. Busch, Buchwieser, Fischbuch, Aubry, Noebels, Petersen, Sheppard, Backman, Ziegler, Macqueen, M. Olver, Rankel

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Düsseldorfer EGEisbären Berlin
Überzahl1 Überzahlsituation, 0 Tore1 Überzahlsituation, 0 Tore
Strafminuten2 Min.2 Min.

Tore:

  • 0:1 (5:20) M. Olver (Wissmann, Rankel)
  • 1:1 (19:34) Henrion (Welsh, Strodel)
  • 1:2 (25:58) Petersen (Richmond, Baxmann)
  • 1:3 (30:17) Sheppard (Backman, Petersen)
  • 2:3 (44:22) Henrion (Welsh, Laub)
  • 2:4 (52:51) Buchwieser (F. Busch)

Zuschauer:

  • 7386

Schiedsrichter:

  • Rainer Köttstorfer, Andre Schrader,

Stand: Dienstag, 17.10.2017, 19:42 Uhr

Stand: 03.10.2017, 16:48

Darstellung: