Para-Leichtathleten bei der WM auf dem Prüfstand

Niko Kappel bei den Paralympics in Rio

WM in London vom 14. bis 23. Juli

Para-Leichtathleten bei der WM auf dem Prüfstand

Das deutsche Team der Para-Leichtathleten befindet sich im Umbruch, die anstehende WM in London ist deshalb auch eine Standortbestimmung. Heinrich Popow fehlt - wegen der Nachwirkungen einer TV-Show.

Vanessa Low wechselte aus privaten Gründen zum australischen Verband; Marianne Buggenhagen, Franziska Liebhardt und Claudia Nicoleitzik beendeten ihre Karrieren. "Unsere Aufgabe ist es, uns Richtung Tokio neu aufzustellen", sagt Bundestrainer Willi Gernemann mit Blick auf die Paralympischen Spiele 2020. Eine Wegmarke auf der Strecke dorthin: die WM in London vom 14. bis 23. Juli.

Sechs Para-Olympiasieger von Rio sorgen dort im deutschen Team immer noch für reichlich Erfahrung. Mit dabei sind Markus Rehm (Weitsprung und Staffel), Sebastian Dietz, Daniel Scheil, Niko Kappel (alle Kugel) sowie David Behre und Johannes Floors (alle Staffel). Kappel verbesserte vor wenigen Tagen seine Bestleistung um drei Zentimeter auf 13,81 m. Trotzdem hat Kappels alter Weltrekord von 13,78 m weiter Bestand, da der Wettkampf in Biberach nicht international angemeldet gewesen war. Floors verbesserte mehrfach den Europarekord über 100 m, zuletzt auf 10,88 Sekunden.

Popow nach TV-Show verletzt

Nicht dabei sind die Paralympics-Sieger Heinrich Popow, Birgit Kober und Felix Streng (Achillessehnenprobleme). Im Fall von Popow ist die Lage besonders ärgerlich - er hatte sich bei der RTL-Show "Let's Dance" eine Stumpf-Entzündung zugezogen. Der 33-Jährige verschiebt deshalb extra sein geplantes Karriere-Ende auf die EM 2018 in Berlin.

Im Vergleich zum Team von Rio 2016 sind auch zwei Neulinge dabei: die Rennrollstuhlfahrer David Scherer und Annika Zeyen. Zeyen war viele Jahre lang mit der Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft erfolgreich. Jetzt geht die 32-Jährige auf der Tartanbahn auf Medaillenjagd. Insgesamt nominierte der DBS 23 Athleten.

red/dpa | Stand: 13.07.2017, 08:30

Darstellung: