Schröder trotzt den Schlagzeilen

Dennis Schröder

NBA

Schröder trotzt den Schlagzeilen

Dennis Schröder war Topscorer im Vorbereitungsspiel der Atlanta Hawks gegen Ex-Meister Miami Heat. Erstmals äußerte sich der NBA-Star dabei öffentlich zu seiner vorläufigen Festnahme. "Wir sind alle Menschen, jeder macht Fehler", sagte der deutsche Nationalspieler.

Dennis Schröder hat sportlich den ersten Schritt zur Wiedergutmachung unternommen: Bei der 90:96-Niederlage der Hawks im Saisonvorbereitungsspiel bei Ex-Meister Miami Heat war der Braunschweiger mit zwölf Punkten in 21 Spielminuten der Topscorer seines Teams.

Vier Tage nach seiner Festnahme wegen Körperverletzung äußerte er sich erstmals öffentlich zu dem Vorfall und gelobte Besserung. "Wir sind alle Menschen. Jeder macht Fehler", sagte der Spielmacher des NBA-Klubs Atlanta Hawks dem "Atlanta Journal Constitution".

Teil eines Reifeprozesses

Er versuche, "daraus zu lernen und das Vertrauen meiner Teamkollegen zu verdienen", führte der 24-Jährige in seiner ersten Stellungnahme seit dem Vorfall aus. General Manager Travis Schlenk erklärte, er sei "enttäuscht, dass sich jemand in so eine Lage bringt. Es ist Teil des Reifungsprozesses."

Beim ersten Vorbereitungsspiel der Atlanta Hawks blendete der gebürtige Braunschweiger die Vorkommnisse der vergangenen Tage aus und lieferte eine überzeugende Leistung ab. Neben seinen zwölf Punkten verbuchte er fünf Assists und vier Rebounds.

Rückendeckung vom Trainer

Hawks-Trainer Mike Budenholzer stellte sich vor seinen Point Guard: "Ich denke, es ist eine Gelegenheit für ihn zu lernen. Er wird weiter wachsen. Er hat alle Anlagen, ein Anführer in unserem Team zu werden."

Schröder, dessen neuer Vierjahresvertrag über insgesamt 70 Millionen Dollar zur kommenden Saison greift, war am frühen Donnerstagmorgen (28.09.2017) in seinem Wohnort Brookhaven vor den Toren Atlantas festgenommen und später gegen Kaution freigelassen worden.

Es droht eine Sperre

Wie der Sender "ESPN" berichtete, ereignete sich der Vorfall in den frühen Morgenstunden in einer Shisha-Bar. Laut Polizeireport gingen die Handgreiflichkeiten von Schröder aus, er soll das Opfer geschubst haben. Danach sollen Schröder und drei Begleiter das Opfer mit Schlägen und Tritten traktiert haben. Eine Überwachungskamera filmte den Vorfall, das Video soll wegen der laufenden Ermittlungen nicht veröffentlicht werden.

Dem Spielmacher drohen nicht nur zivilrechtliche Konsequenzen. Auch die NBA kann Schröder mit einer Strafe belegen. Eine Geldbuße ist denkbar, auch eine Sperre. Die Atlanta Hawks treffen zum Saisonauftakt am 18. Oktober auf die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki. Schröder könnte wegen des Vorfalls das deutsche Duell verpassen.

red, dpa, sid | Stand: 02.10.2017, 08:49

Darstellung: