NBA - Deutsche siegen, Bestmarken purzeln

Dirk Nowitzki

Basketball

NBA - Deutsche siegen, Bestmarken purzeln

Guter Tag für die Deutschen in der NBA: Dirk Nowitzki, Dennis Schröder und Paul Zipser fuhren Siege ein. Für Bestmarken sorgten aber zwei andere Spieler.

Die Dallas Mavericks um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben in der nordamerikanischen NBA den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Die Texaner bezwangen die Charlotte Hornets 115:111 (59:52). Der 39-jährige Würzburger verwandelte acht seiner 16 Wurfversuche im Spiel und kam am Ende auf 19 Punkte. Maxi Kleber steuerte vier Punkte zum Auswärtssieg der Mavericks bei. Harrison Barnes war mit 25 Punkten und elf Rebounds Dallas' Leistungsträger. Bei den Gastgebern überzeugte Kemba Walker mit 41 Zählern. Mit 15 Siegen und 28 Niederlage liegen die Mavericks aktuell auf dem viertletzten Platz in der Western Conference.

Auswärtssieg für Atlanta

Dennis Schröder war mit den Atlanta Hawks ebenfalls auswärts erfolgreich. Nach zuletzt vier Niederlagen am Stück gewann das Team aus Georgia bei den Denver Nuggets 110:97 (54:46). Der 24-jährige Braunschweiger war mit 19 Punkten der erfolgreichste Punktesammler seiner Mannschaft, zusätzlich verteilte er zehn Assists. Für den Nationalspieler war es das dritte Double-Double der laufenden Spielzeit. Denvers Gary Harris erzielte 25 Punkte. Atlanta bleibt jedoch mit elf Siegen und 30 Niederlagen weiterhin das schlechteste Team der gesamten Liga.

Bulls gewinnen Krimi in New York

Nationalspieler Paul Zipser und die Chicago Bulls besiegten die New York Knicks knapp mit 122:119 (48:52) nach zweifacher Verlängerung. Der 23-jährige Zipser blieb ohne Punkte beim Auswärtserfolg seines Teams. Matchwinner auf der Seite der Bulls war der Finne Lauri Markkanen (33 Punkte/zehn Rebounds). Der 2,13-Meter-Hüne konnte zudem acht Dreier im Spiel verwandeln. Bei den Gastgebern verbuchte Aufbauspieler Jarrett Jack (16 Punkte/zehn Rebounds/zehn Assists) ein Triple-Double. Chicago belegt mit 15 Siegen und 27 Niederlagen den drittletzten Platz im Osten.

Durant knackt 20.000-Punkte-Marke, Williams mit 50 Punkten

NBA-Champion Golden State Warriors hat die bislang höchste Heimniederlage der Saison kassiert. Ohne den verletzten Stephen Curry und den geschonten Klay Thompson unterlag der Titelverteidiger den Los Angeles Clippers 106:125. Bei den Gästen glänzte Lou Williams mit 50 Punkten - eine Karrierebestleistung. "Sie sind hergekommen und haben uns in den Hintern getreten", ärgerte sich Warriors-Trainer Steve Kerr nach der Pleite in Oakland. Einziger Lichtblick des Abends war Golden-State-Superstar Kevin Durant, der als zweitjüngster Spieler nach LeBron James die Marke von 20.000 Punkte knackte. Durant kam am Ende auf 40 Punkte.

dpa / sid | Stand: 11.01.2018, 08:47

Darstellung: