Dennis Schröder vor dem Schritt in die NBA

Dennis Schröder beim Zug zum Korb.

Deutsches Basketball-Talent

Dennis Schröder vor dem Schritt in die NBA

Von Clemens Boisseree

19 Jahre jung und die Sensation der Bundesliga-Hauptrunde: Dennis Schröder steht vor dem Sprung in die NBA. In der kommenden Nacht wird gedraftet.

Acht Minuten, 2,3 Punkte, 11,8 Prozent von hinter der Dreierlinie. Zahlen, die Dennis Schröder in der Saison 2011/12 für die New Yorker Phantoms Braunschweig auflegt. Das klingt nicht nach Anführer oder Top-Talent, schon gar nicht nach NBA. Doch im Sommer 2012 passiert etwas mit dem damals noch 18-Jährigen. Täglich steht er nun mit Co-Trainer Liviu Calin in der Halle. Er kommt früh, geht spät. Mit Bundestrainer Frank Menz arbeitet Schröder an seinem Wurf.

In der folgenden Saison steht Dennis Schröder in 32 Partien durchschnittlich 25 Minuten auf dem Feld, wird mit zwölf Punkten zum Topscorer der Phantoms und trifft 40 Prozent seiner Dreier. Die Liga wählt ihn zum "verbessertsten Spieler des Jahres", außerdem wird er zum "besten deutschen Nachwuchsspieler unter 24 Jahren". Der Höhepunkt folgt Ende April: Beim "Hoop Summit", einem der wichtigsten Basketball-Spiele für Nachwuchstalente in den USA, begeistert Schröder Experten, Trainer und Scouts.

Mit 19 Jahren in die beste Liga der Welt?

"Ich kannte ihn vorher nicht. Er ist sehr athletisch, hat Zug zum Korb und kreiert gute Möglichkeiten für seine Teamkollegen. Er ist ein guter Werfer und ein hartnäckiger Verteidiger", äußert sich Hoop Summit-Trainer Roy Rana nach dem Spiel. 18 Punkte und sechs Vorlagen liefert Schröder in Portland - und ist plötzlich ein ernsthafter NBA-Kandidat.

Basketball-Bundesliga Saison-Rückblick 2013 - Dennis Schröder

Schröder mit seinem Braunschweiger Trainer Kostas Flevarakis.

Gemeinsam mit Elias Harris, Philipp Neumann und Daniel Theis hat sich Schröder zum NBA-Draft in der Nacht auf Freitag (28.06.13). Dabei wählen die 30 Liga-Teams in zwei Runden jeweils zwei Nachwuchstalente - Schröder ist dabei der einzige Deutsche, den die Experten als sicheren Kandidaten ausgemacht haben.

Vergleich mit Spielmacher-Elite

Doch ist der Schritt in die Liga der Kobe Bryants, LeBrons James' oder Chris Pauls wirklich der richtige? Nationaltrainer Frank Menz, der Schröder schon in der U20-Auswahl betreute, ist sich nicht so sicher: "Grundsätzlich denke ich nicht, dass die NBA zu früh kommt. Das hängt aber auch davon ab, bei welchem Team er landet. Dennis muss weiter gefördert werden, das ist für manche Teams schwierig. Dann wäre die basketballerische Ausbildung in Europa die bessere, weil sie transparenter ist und persönlicher ist."

Ähnlicher Meinung ist auch sein ehemaliger Trainer in Braunschweig, Kostas Flevarakis: "Diese Saison war sein erstes Jahr auf hohem Level. Er hat gezeigt, dass er einer dieser Spieler sein kann, die zu Besonderem fähig sind. Wichtig ist jetzt aber vor allem, dass er weiterhin viel auf dem Feld steht - das ist in Europa sicherlich einfacher."

Schnell und wild

Doc Rivers (li.), Rajon Rondo

Bostons Spielmacher Rajon Rondo.

Das schnelle, stellenweise wilde Spiel des 19-Jährigen passt allerdings schon jetzt gut zum amerikanischen Basketball. "Außerdem ist Dennis mental sehr stark, agiert selbstbewusst ohne übergroßen Respekt seinem Gegner - das unterscheidet ihn von anderen Spielern seines Alters", sagt Menz.

Das zeigte Schröder jüngst auch abseits des Feldes, wo er einen Vergleich mit Rajon Rondo, Spielmacher der Boston Celtics, zog: "Nur habe ich auch noch einen guten Wurf, den Rondo nicht unbedingt hat." Zum direkten Vergleich könnte es schon im Herbst kommen: Die Celtics gelten als heißer Interessent an den Diensten des Jung-Nationalspielers und sind neben den Dallas Mavericks und den Milwaukee Bucks eines von drei Teams, das Schröder vor dem Draft besuchte.

Um jeden Preis möchte der Braunschweiger mit Wurzeln in Gambia den Schritt in die NBA aber nicht wagen. Im Interview mit spox.com erklärte der 19-Jährige: "Wenn ich einen Vertrag bekomme und weiß, dass ich dann nur auf der Bank sitze, werde ich auf jeden Fall noch ein Jahr in Europa bleiben." Beim FC Bayern soll man bereits Interesse bekundet haben.

Stand: 27.06.2013, 08:00