Knappe Niederlage für Hawks in Sacramento

Atlantas Dennis Schröder (l.) gegen Rajon Rondo (Sacramento)

NBA

Knappe Niederlage für Hawks in Sacramento

Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks eine knappe Niederlage in Sacramento einstecken müssen. Detroits Andre Drummond stellte derweil einen Rekord auf - kein Spieler scheiterte zuvor so häufig in einem Spiel bei Freiwürfen.

Trotz einer ordentlichen Vorstellung von Schröder kassierten die Hawks ihre 18. Saisonniederlage, Atlanta verlor bei den Sacramento Kings mit 88:91.

Schröder zweitbester Werfer

Der von der Bank kommende Schröder war mit zwölf Zählern hinter Paul Milsap (14 Punkte) zweitbester Werfer seines Teams, der 22-Jährige leistete sich allerdings auch sechs Ballverluste und erreichte wie das gesamte Team eine schwache Wurfquote. Trotz des Rückschlags bleibt Atlanta im Osten weiterhin klar auf Playoff-Kurs. Für die Kings war es der vierte Sieg in Folge.

Die San Antonio Spurs bauten ihre Siegesserie aus. Das 117:89 bei den Phoenix Suns war bereits der zwölfte Erfolg nacheinander. Nur Titelverteidiger Golden State Warriors weist in der gesamten Liga eine bessere Bilanz auf als San Antonio.

Detroits Drummond setzt 23 Freiwürfe daneben

Andre Drummond stellte derweil einen NBA-Rekord auf - allerdings einen negativen. Der Center der Detroit Pistons setzte im Spiel bei den Houston Rockets (123:114) 23 Freiwürfe vorbei, eine solche Fehlleistung ist zuvor keinem anderen Spieler unterlaufen. Immerhin: 13 seiner 36 Versuche saßen. Wilt Chamberlain war zuvor am 1. Dezember 1967 22 Mal für die Philadelphia 76ers von der Linie gescheitert. Drummond leistete sich damit in einem Spiel mehr Fehlwürfe als Stephen Curry seit Saisonbeginn.

Bryant noch einmal im Allstar-Spiel

Kobe Bryant wird zum Ende seiner Karriere noch einmal beim Allstar-Spiel der NBA dabei sein. Der 37-Jährige, der nach dieser Saison aufhört, erhielt bei der Wahl der Startformationen die meisten Stimmen. 1.891.614 Fans aus aller Welt votierten für den Ausnahmespieler der Los Angeles Lakers. Zusammen mit Bryant werden Stephen Curry (Golden State), Russell Westbrook (Oklahoma), Kawhi Leonard (San Antonio) und Kevin Durant (Oklahoma) die erste Fünf der Western Conference bilden.

Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks wurde wie in den vergangenen Jahren nicht in die Anfangsfünf gewählt. Die Mannschaft der Eastern Conference wird von LeBron James von den Cleveland Cavaliers angeführt. Außerdem sind Kyle Lowry (Toronto), Dwyane Wade (Miami), Paul George (Indiana) und Carmelo Anthony (New York) dabei. Das Allstar-Spiel findet am 14. Februar statt. Die Ersatzspieler werden zu einem späteren Zeitpunkt berufen.

Stand: 22.01.2016, 15:48

Darstellung: