Überragender Nowitzki sichert Dallas den Sieg

Dirk Nowitzki im Spiel bei den Minnesota Timberwolves

Erfolg in Minnesota

Überragender Nowitzki sichert Dallas den Sieg

Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks mit einer überragenden Leistung zu einem Sieg in Minnesota geführt. "Wir versuchen, Nowitzki die Last zu nehmen", sagte sein Trainer Rick Carlisle, "aber es gibt Tage, an denen er unersetzbar ist."

Beim 93:87 der Mavs bei den Minnesota Timberwolves war Nowitzki mit 29 Punkten und sieben Rebounds bester Spieler auf dem Feld. Für Dallas war es der 22. Sieg im 38. Saisonspiel.

"Ein klassischer Dirk", sagte Nowitzkis Teamkollege Deron Williams, "er hat Würfe von überall getroffen, wichtige Schüsse und wichtige Aktionen gehabt. Deshalb ist er einer der Größten."

Nur einmal traf Nowitzki in dieser Saison besser

Für Nowitzki war es die zweitbeste Ausbeute der laufenden Spielzeit, nur gegen die Los Angeles Clippers Mitte November (118:108) war der 37-Jährige mit 31 Punkten erfolgreicher. Nowitzki war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. "Defensiv haben wir eine gute Leistung gezeigt. Wir haben immer gekämpft, auch wenn nicht gerade viele unserer Spieler gut getroffen haben", sagte Nowitzki.

Während Nowitzki zwölf von 22 Versuchen aus dem Feld traf und vier von sieben Drei-Punkt-Würfen versenkte, waren seine Mitspieler weniger erfolgreich. Nur noch Chandler Parsons mit 14 und Zaza Pachulia mit 13 Punkten trafen zweistellig für Dallas. Für das junge Team der Timberwolves, das die 26. Saisonniederlage kassierte, war Andrew Wiggins mit 21 Punkten bester Schütze.

Pleiß erneut nur Zuschauer

Sein Nationalmannschaftskollege Tibor Pleiß kam für Utah Jazz erneut nicht zum Einsatz. Beim 86:94-Erfolg des Teams aus Salt Lake City bei den Los Angeles Lakers war der Center wie so oft nur Zuschauer.

Nets trennen sich von Trainer Hollins

Die Brooklyn Nets entließen nach dem 89:103 gegen die Detroit Pistons derweil ihren Headcoach Lionel Hollins. Die Nets hatten zuletzt vier Spiele in Folge verloren und gewannen in dieser Saison nur zehn ihrer 37 Partien. Sie sind damit das zweitschlechteste Team im Osten.

Der 62 Jahre alte Hollins, als Profi 1977 mit den Portland Trail Blazers NBA-Sieger, hatte Brooklyn vor der vergangenen Saison übernommen und in die Playoffs geführt. Dort scheiterten die Nets allerdings in der ersten Runde.

nch/sid/dpa | Stand: 11.01.2016, 08:45

Darstellung: