Deutschlands Basketballer stehen im EM-Achtelfinale

Basketball-EM

Deutschlands Basketballer stehen im EM-Achtelfinale

Die deutschen Basketballer um NBA-Profi Dennis Schröder haben bei der EM das Achtelfinale erreicht. Die Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) gewann am Dienstag (05.09.2017) in Tel Aviv/Israel nach einem starken Schlussviertel 61:55 (29:29) gegen Italien und steht damit erstmals seit 2007 wieder in der K.o.-Runde.

Schröder war gegen Italien einmal mehr Topscorer im DBB-Team, der Point Guard der Atlanta Hawks kam auf 17 Punkte. Zugleich feierte das vom NBA-Star angeführte Team nach den knappen Niederlagen bei der Heim-EM vor zwei Jahren endlich den ersten Sieg gegen eine Top-Nation bei einem großen Turnier. Gegen Italien war es erst der dritte Sieg im fünfzehnten EM-Duell.

Achtelfinaleinzug nach "Pizza-Vorbereitung"

"Die Jungs haben richtig geil gekämpft. Ich freue mich, dass wir gewonnen haben, wir sind sicher durch. Wahrscheinlich hat die Pizza-Vorbereitung gestern Abend geholfen", sagte DBB-Präsident Ingo Weiss. Dass die Mannschaft am Montagabend gemeinsam Pizza essen war, sei die perfekte Einstimmung gewesen: "Ich habe ihnen gesagt: Geht Pizza essen, dann könnt ihr schon mal versuchen, die Italiener zu vernaschen."

Dennis Schröder (l.), Italiens Daniel Hackett

Dennis Schröder (l.), Italiens Daniel Hackett

Das deutsche Team zeigte zunächst keine Nachwirkungen der bitteren Niederlage gegen Israel, bei dem es einen 16-Punkte-Vorsprung im Schlussabschnitt verspielte. Defensivspezialist Karsten Tadda versenkte zu Beginn gleich zwei Dreipunktewürfe und versuchte in der Verteidigung, den italienischen Topstar Marco Belinelli zu bremsen.

Starke Defensive gegen Belinelli, Datome und Melli

Mit einem Tapeverband über den Schnittverletzungen an der angeschlagenen linken Hand aus der Partie gegen Israel startete Spielmacher Schröder ins Spiel. Früher als in den ersten drei Partien ging er Mitte des ersten Viertels beim Stand von 8:10 auf die Bank, die Ersatzspieler machten ihren Job aber wie schon zuvor bestens. Es entwickelte sich eine defensiv geprägte Partie gegen die von Ettore Messina gecoachte "Squadra Azzurra". Der 57-Jährige agiert in der NBA bei den San Antonio Spurs als Assistent von Erfolgstrainer Gregg Popovich, der das Spiel in Tel Aviv ebenso verfolgte wie Mike Budenholzer, Schröders Coach aus Atlanta.

NBA-Neuling Daniel Theis bestätigte seinen Formanstieg bei diesem Turnier, sorgte mit einem Dreier und anschließenden Freiwurf zum 24:19 für die höchste deutsche Führung der ersten Halbzeit. Aber vor allem das Star-Trio Belinelli, Luigi Datome und der frühere Bamberger Nicolo Melli hielten Italien im Spiel.

Voigtmann offensiv überragend

Vor der Pause sorgte Schröder mit unbändigem Willen und Zug zum Korb für den 29:29-Ausgleich - in die zweite Halbzeit startete der Aufbauspieler der Atlanta Hawks ohne Verband an der Hand. Gegen die starke italienische Verteidigung tat er sich aber weiter schwer - Melli blockte seinen Korblegerversuch, anschließend verlor er zum fünften Mal den Ball. Offensiv überzeugte vor allem Voigtmann, er erzielte mit einem der seltenen erfolgreichen Dreier das 41:37 kurz vor Ende des dritten Viertels.

Auch im Schlussabschnitt hielt das DBB-Team die Intensität in der Verteidigung hoch, bei Italien lief kaum noch etwas zusammen - langsam aber sicher zog das deutsche Team davon. Mit einem getroffenen Sprungwurf sorgte Schröder beim 56:47 bereits drei Minuten vor Ende für die Vorentscheidung.

Bundestrainer Chris Fleming lobte seinen angeschlagenen Leader im Anschluss für dessen Einsatz in der Schlussphase: "Jetzt hat er ein paar Stunden, um sich zu regenerieren." Doch der Schlüssel zum Erfolg gegen den bisherigen "Angstgegner" lag in der starken Verteidigung, unterstrich auch Kapitän Robin Benzing: "Wenn wir so eine Defense spielen, sind wir schwer zu schlagen. Natürlich wollen wir jetzt auch den Gruppensieg."

Endspiel um den Gruppensieg gegen Litauen

Nach ihrem dritten Erfolg in vier Spielen ist der Mannschaft von Chris Fleming in der Sechsergruppe B ein Platz unter den ersten Vier sicher. Mit einem weiteren Sieg am Mittwoch (13.45 Uhr) gegen Litauen wäre sogar der Gruppensieg perfekt. "Jetzt haben wir noch das Endspiel in der Gruppe, wir schauen mal, wie wir das hinkriegen", freute sich Verbandspräsident Weiss.

Unabhängig davon tritt das DBB-Team, das 2013 und 2015 jeweils in der Vorrunde gescheitert war, nun am Samstag in Istanbul/Türkei zum Achtelfinale an. Vor zehn Jahren waren Superstar Dirk Nowitzki und Co. im bislang letzten K.o.-Spiel bei einer EM im Viertelfinale an Spanien gescheitert.

Thema in Sport aktuell, Deutschlandfunk, Dienstag, 05.09.17, 22.50 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 05.09.2017, 19:15

Darstellung: