Abstieg rückt für MBC näher

Die MBC-Spieler (v.l.) Frantz Massenat, Chris Otule und Marcus Hatten

Basketball-Bundesliga

Abstieg rückt für MBC näher

Der Mitteldeutsche BC versteht sich als Sprungbrett für junge Spieler und hat sich trotz eines der kleinsten Etats drei Jahre lang in der Basketball-Bundesliga gehalten. In dieser Saison spricht vieles für den Abstieg der Mannschaft.

68:98, eine Niederlage mit dreißig Punkten Rückstand - das tut weh. Für den MBC war die deutliche Pleite gegen die Brose Baskets Bamberg am Dienstag (16.02.2016) die zehnte Niederlage in Folge, mit vier Punkten aus 22 Spielen rückt der Abstieg immer näher.

Vorentscheidendes Spiel gegen Crailsheim

"Wir haben ein kleines Budget. Wir wussten, dass es schwer wird", sagt Manager Geissler im Gespräch mit sportschau.de. Für Verantwortliche eines Klubs beginnt in einer solchen Situation die Zeit der Durchhalteparolen, das ist beim MBC nicht anders. "Die Mannschaft hat sich nicht blamiert und bis zum Ende gekämpft", sagt Geissler. "Es gab einige positive Dinge, die wir für das nächste Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten Crailsheim mitnehmen müssen."

Am kommenden Spieltag gegen Crailsheim könnte schon eine Vorentscheidung gegen den MBC fallen, es ist ein kleines Endspiel. Denn mittlerweile ist der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz auf sechs Punkte angewachsen. Immerhin bleibt eine gute Erinnerung: Gegen Crailsheim gab es den ersten Saisonsieg, am neunten Spieltag holte die Mannschaft nach acht Niederlagen beim 97:76 den ersten Sieg. Drei Wochen später folgte der zweite Sieg beim 88:84 in Bremerhaven. Und das macht dem Manager Hoffnung. "Es wird ein Dreikampf mit genau diesen beiden Teams", sagt Geissler. Die beiden letzten der Tabelle steigen ab.

Trainerwechsel ohne Wirkung

MBC-Trainer Predrag Krunic

MBC-Trainer Predrag Krunic

Die Saison hielt bisher viel Frust bereit. Nach dem zweiten Sieg begann die bis heute gültige Serie von zehn Niederlagen in Folge. Trainer Silvano Poropat schien das den Glauben an die Wende zu nehmen, an Weihnachten trat er ab. "Ich habe für mich festgestellt, dass es zuletzt keine spielerische Entwicklung mehr gab", sagte er zum Abschied. Mit Predrag Krunic kam ein sehr erfahrener Trainer, der die EWE Baskets Oldenburg 2009 zur Meisterschaft geführt. Doch er wartet noch auf seinen ersten Punktgewinn, unter ihm gab es sieben der zehn Niederlagen am Stück.

"Es fehlen einfach Typen, die für unsere Philosophie stehen", sagt Geissler. Die Werte des Klubs seien Kampf und Disziplin, beides verkörpere das aktuelle Team nicht so sehr wie in den Jahren zuvor, sagt Geissler. Allerdings habe auch das Verletzungspech eine Rolle beim bisher schlechten Abschneiden gespielt, die vielen Niederlagen hätten das Team "in einen Teufelskreis gezogen".

Kleine Halle, kleiner Etat

Nach dem Wiederaufstieg 2012 hatte sich die Mannschaft in der BBL ziemlich gefestigt. Dem knappen Klassenerhalt 2013 mit dem 16. Platz folgten trotz eines kleinen Etats und einer kleinen Halle 2014 Rang neun und 2015 Rang Rang zwölf. Das Konzept des MBC war es, junge talentierte Spieler mit Spielzeit zu locken, um ihnen die Möglichkeit zur Entwicklung zu geben. Zahlreiche Spieler nutzten den Klub als Sprungbrett für ihre weitere Karriere, der Klub nutzte das wiederum für gute Platzierungen. Nun aber ist der Abstieg zurzeit der wahrscheinlichste Ausgang der Saison.

Für Geissler ist die Chance allerdings noch da. "Aufgegeben haben wir noch lange nicht, die Mannschaft ist wettbewerbsfähig", sagt er. Auf dem Klassenerhalt liege der Fokus - doch was, wenn es schiefgeht? "Der MBC ist die erste Mannschaft, die nach einem Abstieg aus der BBL den direkten Wiederaufstieg geschafft hat. Ich kann garantieren, dass wir auch in Zukunft so oder so stabil aufgestellt sein werden."

red | Stand: 17.02.2016, 13:28

Darstellung: