Bonn und Hagen gleichen aus

Hagens White (l.) setzt sich gegen Bambergs Zirbes durch

BBL-Playoffs - Viertelfinale, Spiel 2

Bonn und Hagen gleichen aus

Die Telekom Baskets Bonn haben im Viertelfinale gegen die EWE Baskets Oldenburg den Ausgleich geschafft. Auch Phoenix Hagen sorgte gegen Bamberg ein Überraschung.

Bonn setzte sich am Donnerstag (09.05.13) in eigener Halle gegen Oldenburg, den Tabellenzweiten der Hauptrunde, mit 88:80 (49:34) durch. Dadurch dürfen die Baskets weiter auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Vor 6000 Zuschauern im ausverkauften Telekom Dome lagen die Gastgeber über die gesamte Spieldauer vorne und feierten im zweiten Spiel der "Best-of-Five"-Serie den ersten Sieg.

Bester Schütze bei Bonn war Kyle Weems mit 15 Punkten, bei Oldenburg kam Robin Smeulders auf 19 Zähler. Spiel drei findet am Samstag in Oldenburg statt.

Hagens Hess mit 28 Punkten

Zuvor hatte schon Titelverteidiger Bamberg die erste Niederlage hinnehmen müssen. Die Brose Baskets verloren bei Phoenix Hagen mit 89:95 (51:46) und kassierten damit den 1:1-Ausgleich. Die erste Partie hatte der Favorit und Vorrundenprimus in eigener Halle noch klar mit 99:74 gewonnen. In Spiel drei am Sonntag hat Bamberg wieder Heimrecht.

Überragender Akteur bei den Hagenern war Adam Hess mit 28 Punkten. Der US-Boy versenkte in der Ischelandhalle allein acht Dreipunktwürfe. Bei den Bambergern war Anton Gavel mit 21 Zählern bester Schütze.

dpa | Stand: 09.05.2013, 19:09