Sieg für die Bayern, Ulm verliert knapp

Earl Rowland (l.), Anton Gavel

Eurocup, Zwischenrunde, 2. Spieltag

Sieg für die Bayern, Ulm verliert knapp

Bayern München hat das Spitzenspiel in der Zwischenrunde des Basketball-Eurocups überraschend deutlich gewonnen.

Der Bundesligist bezwang den russischen Titelfavoriten Chimki Moskau nach starker Aufholjagd mit 90:74 (38:41) und machte mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale. Der deutsche Vizemeister ratiopharm Ulm musste sich dagegen beim litauischen Vertreter Lietkabelis Panevezys geschlagen geben.

Die Bayern liefen vor 5.680 Zuschauern zunächst einem teilweise deutlichen Rückstand hinterher, kurz nach der Pause gelang beim 49:48 die erstmalige Führung. Wenig später zog München sogar auf 79:68 davon und ließ in der Schlussphase keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Fünf Bayern-Spieler trafen zweistellig, bester Werfer war Bryce Taylor mit 15 Punkten.

Morgans 27 Punkte zu wenig

Ulms Raymar Morgan

Ulms Raymar Morgan

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath unterlag in Litauen BC Lietkabelis knapp mit 84:86 (53:41). 27 Zähler vom erfolgreichsten Punktesammler Raymar Morgan reichten nicht.

Die Niederlage war umso schmerzhafter, weil der verlustpunktfreie Tabellenführer der Bundesliga vor 3.414 Zuschauern lange in Führung lag. Auch gegen den Ligarivalen FC Bayern hatte Ulm zum Auftakt der Zwischenrunde verloren.

Berlin verliert in Valencia

Alba Berlin verlor bei Valencia Basket mit 80:85 (43:46) und muss wie Ulm um das Weiterkommen bangen.

sid/dpa | Stand: 11.01.2017, 22:26

Darstellung: