Bambergs nächste große Prüfung

Am Ball: Bradley Wanamaker

Basketball-Euroleague

Bambergs nächste große Prüfung

Die Runde der letzten 16 in der Euroleague der Basketballer geht für die Brose Baskets Bamberg in die entscheidende Phase. Mit dem FC Barcelona kommt ein großer Name nach Oberfanken, der im Wettbewerb allerdings keine bessere Bilanz aufzuweisen hat als die Bamberger.

Sportlich gesehen war für die Brose Baskets Bamberg zuletzt bei den beiden Moskauer Klubs ZSKA und Khimki nicht viel zu holen. Doch auch nach fünf Spielen in der Gruppenphase des Achtelfinals haben die Bamberger noch alle Chancen, ins Viertelfinale von Europas Königsklasse einzuziehen, als erster deutscher Klub überhaupt.

Der FC Barcelona, am Donnerstag (04.02.2016, 20:00 Uhr) Gegner der Bamberger, ist zwar Zweiter der spanischen Liga. Doch in der Euroleague rangieren die Katalanen mit dem großen Namen aktuell hinter den Brose Baskets - wenn auch nur hauchdünn. Der FCB qualifizierte sich hinter Lokomotive Kuban als Zweiter der Gruppe C für die Top 16. Doch nun stehen beim Team von Trainer Xavi Pascual ebenso zwei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto wie bei Bamberg.

Barcelona kommt mit Starensemble

Die enge Konstellation in der "Todesgruppe", gespickt mit großen Namen im europäischen Basketball und früheren Titelträgern, führt dazu, dass auch ein Starensemble wie Barcelona ums Weiterkommen zittern muss. Einer der Leistungsträger ist der 2,17m große Center Ante Tomic, der die Rolle des besten Punktelieferanten allerdings inzwischen abgeben musste: In der Runde der letzten 16 hat ihm Forward Justin Doellman diesen Part abgelaufen, mit im Schnitt 11,4 Punkten pro Spiel. Tomic gibt aber weiterhin als bester Rebounder unter den Körben den Ton. Daneben glänzt der tschechische Guard Tomas Satoransky mit 4,6 Vorlagen im Schnitt. Und über allen thront Regisseur Juan Carlos Navarro, eine echte Barca-Ikone.

Auch von der Bank verfügt Coach Pascual über weitere Topathleten: Die Supertalente Alex Abrines und Aleksandar Vezenkov, der herausragende Schütze Marcus Eriksson oder auch der überragende Moussa Diagne. Ex-NBA-Spieler Carlos Arroyo wird wohl wegen einer Wadenverletzung nicht dabei sein.

Bamberg endlich wieder in der "Frankenhölle"

Im Zweikampf unterm Korb: Daniel Theis

Unterm Korb gefordert: Daniel Theis

Die Bamberger sind vor allem froh, dass sie nach drei Auswärtsspielen in Serie in der Euroleague endlich wieder einmal zuhause antreten zu können. Der deutsche Meister startete furios in die Top16-Runde, verlor bei Titelverteidiger Real Madrid höchst unglücklich in letzter Minute, setzte dann aber mit einem Sieg bei Olympiakos Piräus ein echtes Ausrufezeichen. Litauens Spitzenklub Zalgiris Kaunas bekam in der "Frankenhölle" eine 96:63-Packung.

Die zwei kräftezehrenden Trips zu den Millionenklubs nach Moskau, unterbrochen durch ein Pokalspiel in Ludwigsburg, verhagelten den Bambergern zuletzt etwas die Bilanz. Nach dem Derbyerfolg in der Bundesliga in Würzburg am Wochenende blieb nicht viel Zeit, für die Aufgabe gegen Barcelona Kraft zu tanken.

Trinchieri fordert mehr Härte

Andrea Trinchieri vermisste in der Euroleague zuletzt vor allem die nötige Härte. Vor dem Duell mit Barcelona erinnerte der Coach bei Radio Bamberg aber auch nochmals daran, dass der Klub "die ersten Siege überhaupt in der Top16-Runde" eingefahren hat. "Wir bleiben bescheiden. Wir wissen was wir können und wollen dies auch umsetzen. Aber wir wissen auch, dass es auf diesem Niveau Gegner gibt, die dies unter Umständen nicht zulassen."

Stand: 04.02.2016, 10:00

Mehr zum Thema

Darstellung: