16. Etappe der Tour de France

Matthews siegt, Degenkolb Dritter

Michael Matthews hat sich bei der 16. Etappe der Tour de France knapp vor Edvald Boasson Hagen und John Degenkolb durchgesetzt. Im Kampf um das Grüne Trikot kam er näher an Marcel Kittel heran - der einen schwarzen Tag erlebte.

Michael Matthews bejubelt den Etappensieg | Bildquelle: dpa/David Stockman

Das Hauptfeld war am Dienstag (18.07.2017) lange zusammengeblieben, erst 20 Kilometer vor dem Ziel zogen zwei Gruppen davon. Die vordere Gruppe mit Christopher Froome und John Degenkolb musste Daniele Bennati mit einigen Metern Vorsprung in den letzten Kilometer fahren lassen - doch der wurde dort wieder gestellt.

Im Schlusssprint hatte Michael Matthews vom Team Sunweb in der Zeit von 3:18:15 Stunden dann einen kleinen Vorsprung gegenüber Edvald Boasson Hagen (Team Dimension Data) und John Degenkolb vom Team Trek-Segafredo.

Degenkolb protestiert vergeblich

Degenkolb protestierte wegen einer angeblichen Behinderung durch Matthews. Der Australier sah aber keine Schuld bei sich: "Das war ein korrekter Sprint. Ich habe niemanden behindert."

Spitzenreiter bleibt der dreimalige Toursieger Froome mit weiter 18 Sekunden Vorsprung vor Fabio Aru, 23 Sekunden vor Romain Bardet und 29 Sekunden vor Rigoberto Uran. Froome sprintete mit der Spitzengruppe als 13. ins Ziel, Aru belegte den 18. Platz.

Kittels Vorsprung in der Sprintwertung schmilzt

Nach dem Ruhetag ging es über 165 Kilometer von Puy-en-Velay nach Romans-sur-Isère. Die Etappe begann schwungvoll. Eine größere Gruppe - unter anderem mit Nils Politt, Marcus Burghardt und Nikias Arndt - kämpfte um einen Vorsprung, aber das Feld hielt den Anschluss. Kein Fahrer und keine Gruppe setzten sich während des bergigen Beginns ab.

Wenig später aber hängte das Hauptfeld eine Gruppe von Fahrern ab, darunter Marcel Kittel. Der Rückstand betrug schnell zwei Minuten, nach der Hälfte der Etappe waren es bereits rund drei Minuten Rückstand für Kittel, im flachen hinteren Teil wuchs der Rückstand gegen Ende auf mehr als elf Minuten.

Das hatte am Ende vor allem Konsequenzen für die Sprintwertung. Kittel startete die Etappe im Grünen Trikot mit 79 Punkten Vorsprung. Das Trikot behielt er, doch der Vorsprung schmolz auf 29 Punkte, weil Matthews neben der Etappe auch die einzige Sprintwertung des Tages gewann.

Mittwoch erste Alpenetappe

Am Mittwoch steht die erste von zwei schweren Alpen-Etappen auf dem Programm. Über 183 Kilometer geht es auf dem 17. Teilstück von La Mure nach Serre Chevalier. Dabei wird das Dach der Tour passiert, wenn der 2642 Meter hohe Col du Galibier überquert wird.

Zuvor ist noch mit dem Col de la Croix de Fer ein weiterer Berg der Ehrenkategorie zu meistern. Außerdem stehen noch der Col d'Ornon und der Col du Télégraphe, Berge der zweiten und ersten Kategorie auf dem Plan.