Tour de France, 11. Etappe - Mittwoch, 12. Juli

Kittel schnappt sich den fünften Etappensieg

Marcel Kittel war auch auf der 11. Etappe der Tour de France nicht zu schlagen. Der Top-Sprinter sicherte sich seinen fünften Etappensieg - und stellte damit eine deutsche Bestmarke ein.

Nach 203,5 fast durchgehend flachen Kilometern von Eymet nach Pau kam es am Mittwoch (12.07.2017) erwartungsgemäß zu einem Massensprint. Kittel (Quick-Step Floors) hatte erneut die besten Sprinterkräfte im Feld und gewann vor dem Niederländer Dylan Groenewegen (Lotto-NL) und Edvald Boasson Hagen (Norwegen/Dimension Data). André Greipel kam als Siebter ins Ziel. Fünf Etappensiege bei einer Tour waren zuvor als einzigem Deutschen Thurau 1977 gelungen. "Im Moment kommt einfach alles zusammen: Ich habe super Beine, aber auch ein super Gespür für die Hinterräder - mit Unterstützung des Teams", sagte Kittel der ARD.

Marcel Kittel | Bildquelle: AFP/Bonaventure

Kittel baute mit seinem insgesamt 14. Tour-Tageserfolg zudem seine Führung im Kampf um das Grüne Trikot weiter aus. Die Chance, das Grüne Trikot als erster Deutscher seit Erik Zabel im Jahr 2001 auch nach dem Finale in Paris zu besitzen, ist riesig. "Ich denke natürlich daran, bis Paris ist es aber noch weit", sagte Kittel. Bereits am Dienstag war er alleiniger deutscher Rekordhalter für die meisten Etappensiege bei der Frankreich-Rundfahrt überhaupt geworden und hatte Zabel überflügelt. Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden behauptete Titelverteidiger Christopher Froome (Großbritannien/Sky).

Bodnar ausdauernd, Cataldo verletzt

Maciej Bodnar | Bildquelle: afp/Philippe Lopez

Gleich zu Beginn der Etappe hatten sich Maciej Bodnar (Polen/Bora-hansgrohe), Frederik Backaert (Belgien/Wanty-Groupe Gobert) und Marco Marcato (Italien/UAE Team Emirates) abgesetzt, alle drei Fahrer spielen im Kampf ums Gesamtklassement keine Rolle. Dennoch hielt das Feld die Ausreißergruppe an der kurzen Leine. 24 Kilometer vor dem Ziel schluckte das Peloton Backaert und Marcato, der 32 Jahre alte Zeitfahrspezialist Bodnar hielt sogar noch bis 250 Meter vor der Ziellinie durch.

Für den Astana-Fahrer Dario Cataldo war die Etappe Endstation. Der Italiener verletzte sich bei einem Sturz an einer Verpflegungsstation an der Hand und musste aufgeben.

Jetzt in die Pyrenäen

Nach zwei Flachetappen für die Sprinter kommen am Donnerstag wieder die Klassementfahrer auf ihre Kosten. Auf dem ersten von zwei Teilstücken durch die Pyrenäen muss Froome mit den nächsten Angriffen auf das Gelbe Trikot rechnen. Die 214,5 km zwischen Pau mit sechs Bergwertungen und der Bergankunft in Peyragudes bieten das perfekte Terrain für einen Schlagabtausch der Favoriten.

Kittel - "Kommt alles zusammen" | Sportschau | 12.07.2017 | 01:15 Min. | Verfügbar bis 12.07.2018 | Das Erste