Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Stimmen der Bundesliga-Trainer

Mehr Sport kompakt

Bahnrad-EM: Gold für Vogel im Keirin

Kristina Vogel hat zum zweiten Mal nach 2014 den Europameistertitel im Keirin gewonnen. Die zweimalige Olympiasiegerin holte sich bei der Heim-EM in Berlin am Samstag (21.10.2017) im Finale den Sieg vor Simona Krupeckaite aus Litauen und Ljubow Basowa aus der Ukraine. Nachwuchshoffnung Pauline Grabosch aus Erfurt belegte den siebten Platz. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) steht damit nach drei Wettkampftagen bereits bei acht Medaillen, allein am Samstag sprangen vier Podestplätze heraus. Vor dem Vogel-Triumph hatte Joachim Eilers Silber im 1.000-Meter-Zeitfahren geholt. Jeweils Bronze gewannen Maximilian Beyer im Punktefahren und Domenic Weinstein in der 4.000-Meter-Einerverfolgung.

Nordische Kombination: Rydzek verteidigt DM-Titel erfolgreich

Weltmeister Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) hat seinen deutschen Meistertitel in der Nordischen Kombination erfolgreich verteidigt. Der 25-Jährige setzte sich in Klingenthal nach einem Sprung von der Großschanze und zehn Kilometern auf Skirollern deutlich vor Gesamtweltcupsieger Eric Frenzel (SSV Geyer) und Tobias Simon (SZ Breitnau) durch. Am Sonntag steht noch der Wettbewerb im Team-Sprint auf dem Programm.

Hambüchen überzeugt mit starkem Comeback

Fabian Hambüchen in Aktion in der Deutschen Turnliga

Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen hat nach fast einjähriger Pause ein beeindruckendes Comeback gefeiert. Deutschlands langjähriger Vorturner führte seinen Verein KTV Obere Lahn in der Deutschen Turnliga mit Tages-Bestleistungen am Boden (14,70 Punkte), Sprung (13,95) und Reck (14,85) zum 59:14 bei der KTT Heilbronn. Hambüchen hatte seine internationale Karriere nach dem Goldmedaillengewinn von Rio beendet.

Eiskunstläuferin Nicole Schott glänzt in Moskau

Eiskunstlauf-WM

Der zweimaligen deutschen Eiskunstlauf-Meisterin Nicole Schott aus Essen ist beim Grand-Prix-Auftakt in Moskau durch Platz zwei eine Überraschung gelungen. Die 21-Jährige glänzte nach Rang zehn im Kurzprogramm mit der zweitbesten Kür und sprang damit noch auf das Podium. Mit 168,72 Punkten lag Schott fast 20 Zähler hinter der US-Siegerin Mariah Bell (188,56 Punkte).

Putin: USA wollen Olympiabann Russlands

Der russische Präsident Wladimir Putin beschuldigt die USA, das Internationale Olympische Komitee bezüglich einer Verbannung Russlands von den Winterspielen in Pyeongchang indirekt unter Druck zu setzen. <cite>"Wir haben kein Problem mit dem IOC. Da sind sehr anständige Menschen, Geschäftsleute, aber sie sind von Werbekunden abhängig, TV-Kanälen und so weiter"</cite>, sagte Putin bei einer Konferenz in der Olympiastadt Sotschi: <cite>"Diese Sponsoren wiederum erhalten eindeutige Signale von bestimmten amerikanischen Behörden."</cite>

Verstappen verlängert bei Red Bull bis 2020

Max Verstappen

Formel-1-Shootingstar Max Verstappen hat seinen Vertrag bei <span lang="en">Red Bull</span> vorzeitig bis Ende 2020 verlängert. Das gab das <span lang="en">Team</span> vor dem Großen Preis der USA bekannt. Der 20-jährige Niederländer sagte: <cite>"Ich freue mich, dass wir weiter zusammenarbeiten, um mehr Erfolge zu feiern."</cite> Verstappens vorheriger Vertrag lief bis 2018, auch Mercedes soll zuletzt an dem Supertalent Interesse gezeigt haben. Der Sohn von Jos Verstappen, ehemaliger Teamkollege von Rekordweltmeister Michael Schumacher, ist der jüngste <span lang="fr">Grand-Prix-</span>Sieger der Geschichte.

Fußball kompakt

Jochbeinbruch bei Mainzer Balogun

Innenverteidiger Leon Balogun vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 hat beim Spiel bei Schalke 04 (0:2) einen Jochbeinbruch erlitten. Der 29-Jährige hat sich bereits einem "rekonstruktiven Eingriff" unterzogen. Wie lange er ausfallen wird, steht noch nicht fest.

Neymar muss 1,1 Millionen Strafe bezahlen

Neymar da Silva Santos Junior

Brasiliens Fußball-Star Neymar ist von einem Gericht in Sao Paulo wegen Behinderung der Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Verdacht der Steuerhinterziehung zu einer Strafzahlung von umgerechnet 1,1 Millionen Euro verurteilt worden. Der 222-Millionen-Mann von Paris <abbr title="Saint">St.</abbr> <span lang="fr">Germain</span> kann allerdings gegen das Urteil noch in die Berufung gehen. Der <span lang="fr">PSG</span>-Star war beschuldigt worden, 2015 Steuern in Brasilien in Höhe von 17,5 Millionen Euro hinterzogen zu haben. Es geht um Einkünfte in den Jahren 2011 bis 2013 als Spieler des FC Barcelona. Auch Werbeeinkünfte hatte Neymar angeblich nicht deklariert.

DFB und DFL gegen Kollektivstrafen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hält an der Aussetzung von Kollektivstrafen gegen <span lang="en">Fans</span> fest. Außerdem setzen sich die Spitzen von DFB und Deutscher Fußball-Liga (DFL) weiterhin für den Erhalt von Stehplätzen in den Stadien ein. Mit am Tisch saßen unter anderem DFB-Präsident Reinhard Grindel, DFL-Präsident Reinhard Rauball und DFL-Geschäftsführer Christian Seifert sowie <span lang="en">Fan</span>vertreter und <span lang="en">Fan</span>beauftragte verschiedener Vereine und Organisationen.

Bayern im Winter wieder nach Katar

Trainingslager des FC Bayern in Katar

Der FC Bayern München wird trotz der kurzen Winterpause in der WM-Saison vor dem Rückrundenstart wieder ein Trainingslager in Katar bestreiten. Das <span lang="en">Camp</span> soll fünf oder sechs Tage dauern.

Frankfurt: Kovac will Hradecky halten

Frankfurts Trainer Nico Kovac

Trainer Niko Kovac vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hofft weiterhin auf eine Vertragsverlängerung von Torhüter Lukas Hradecky: <cite>"Ich glaube, dass wir auf einen guten Weg kommen. Ich würde es begrüßen."</cite>

1. FC Köln muss 30.000 Euro an UEFA zahlen

Die Niederlage in der Europa <span lang="en">League</span> gegen Roter Stern Belgrad vor gut drei Wochen hat für den 1. FC Köln ein Nachspiel. Wie die UEFA mitteilte, muss der Fußball-Bundesligist 30.000 Euro Strafe zahlen. Die FC-<span lang="en">Fans</span> hatten bei der 0:1-Niederlage am 28. September im Stadion unter anderem Pyrotechnik gezündet und mit Gegenständen geworfen. Außerdem rügte die UEFA eine <cite>"unzureichende Organisation"</cite> bei der Sicherheitskontrolle des Klubs. Die Serben müssen wegen <span lang="en">Fan</span>-Verstößen an diesem Abend 15.000 Euro Strafe zahlen. 

Darstellung: