Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Champions League

Fußball | Bundesliga

Fußball kompakt

Ludovic Magnin neuer Cheftrainer des FC Zürich

Der ehemalige Fußballprofi des VfB Stuttgart und von Werder Bremen, Ludovic Magnin, wird beim FCZürich Nachfolger von Uli Forte und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Das teilte der Tabellendritte der Schweizer Super League am Dienstag (20.02.2018) mit. Der frühere Schweizer Nationalspieler hatte 2007 mit Stuttgart die deutsche Meisterschaft gewonnen und war drei Jahre zuvor Meister und DFB-Pokalsieger mit Werder geworden. Zuletzt hatte er die U21 des FCZ trainiert.

Sané wechselt von Werder nach Orlando

Bremens Lamine Sané (r) kämpft um den Ball

Verteidiger Lamine Sané wechselt vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen zu Orlando City SC. Der 30 Jahre alte Profi unterschrieb nach Angaben des US-Klubs am Dienstag (20.02.2018) einen Vertrag, benötigt aber noch ein entsprechendes Visum. Sané war im Januar vom Bundesligisten suspendiert worden, weil er unentschuldigt beim Training gefehlt hatte.

FC Heidenheim wochenlang ohne Beermann

Heidenheims Timo Beermann (r) und Sebastien Haller von Frankfurt kämpfen um den Ball.

Der 1. FC Heidenheim muss in den kommenden Wochen in der 2. Fußball-Bundesliga auf Innenverteidiger Timo Beermann verzichten. Der 27-Jährige habe sich beim 1:0 gegen den VfL Bochum am vergangenen Freitag einen Innenbandanriss im linken Knie zugezogen, teilte der FCH am Dienstag (20.02.2018) mit. Das habe eine Kernspinuntersuchung ergeben. Wann er der Mannschaft von Trainer Frank Schmidt wieder zur Verfügung steht, ist noch unklar.

Kemme und Wälti verlassen Turbine Potsdam

Olympiasiegerin Tabea Kemme und Kapitänin Lia Wälti werden ihre auslaufenden Verträge nicht verlängern und den früheren Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam im Sommer verlassen. "Natürlich hätten wir sie gerne gehalten. Lia und Tabea sind zwei Gesichter, die die Mannschaft in den vergangenen Jahren geprägt haben", sagte Vereinspräsident Rolf Kutzmutz. Kemme (26) kam 2006 an die Potsdamer Sportschule und gewann mit Turbine vier Meistertitel sowie 2010 die Champions League. Die Schweizerin Wälti (24) spielt seit 2013 für Potsdam. Beide stehen wohl vor einem Wechsel ins Ausland.

Mehr Sport kompakt

Mavericks-Boss: "Verlieren unsere beste Option"

Der Besitzer der Dallas Mavericks: Mark Cuban

Klubboss Mark Cuban hat schon lange alle Hoffnungen auf eine Play-off-Teilnahme der Dallas Mavericks in der Basketball-Profiliga NBA aufgegeben und verfolgt andere Ziele. "Verlieren ist unsere beste Option", sagte Cuban im Podcast von NBA-Legende Julius Irving. Dallas ist im Westen mit 14 Siegen und 40 Niederlagen Vorletzter, die Meisterrunde wird das Team um Superstar Dirk Nowitzki (39) nicht erreichen. Je schlechter die Bilanz zum Ende der Hauptrunde ist, desto früher kommt das Team im kommenden Draft dran und kann sich auf dem Papier ein besseres Talent sichern.

DEL: Nürnberg verpflichtet dänischen Nationalspieler

Die Nürnberg Ice Tigers haben vor dem Saisonendspurt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den dänischen Nationalspieler Patrick Bjorkstrand verpflichtet. Der 25 Jahre alte Stürmer wechselt vom finnischen Erstligisten KooKoo aus Kouvola zum Tabellenzweiten und unterschrieb einen bis Saisonende datierten Vertrag. Bjorkstrand kommt mit der Empfehlung von 14 Toren und 23 Assists aus 52 Saisonspielen zu den Franken.

Formel 1: Hülkenbergs neues Auto vorgestellt

Nico Hülkenberg auf einer Pressekonferenz in Monza

Nico Hülkenberg, neben dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel einzig noch verbliebener deutscher Pilot in der Formel 1, hat am Dienstag (20.02.2018) seinen knallgelben Renault-Dienstwagen für die 21 Rennen in diesem Jahr präsentiert. "Ich fühle mich gut und bin optimistisch. Wir sind in einer guten Position", sagte Hülkenberg: "Setzt mich in das Auto."

Ali-Trophy-Halbfinale ohne Boxer Brähmer

Jürgen Brähmer im Kampf gegen Rob Brant

Im Box-Turnier um die Muhammad-Ali-Trophy ist der erkrankte Jürgen Brähmer als letzter deutscher Boxer ausgeschieden. Der 39 Jahre alte Ex-Weltmeister aus Schwerin muss seinen für Samstag in Nürnberg geplanten Kampf im Super-Mittelgewicht gegen den Briten Callum Smith wegen einer fiebrigen Erkältung absagen. Das teilte sein Management am Dienstag (20.02.2018) mit. Smith muss jetzt gegen den ungeschlagenen Ersatzmann Nieky Holzken aus den Niederlanden (34) boxen. Das Finale der World Super-Series soll im Mai in Monte Carlo stattfinden.

Specials

Darstellung: