Zusätzlicher Startplatz für Anna-Maria Rieder

Anna-Maria Rieder

Paralympics

Zusätzlicher Startplatz für Anna-Maria Rieder

Ski-Alpin-Fahrerin Anna-Maria Rieder vergrößert die deutsche Mannschaft bei den Paralympischen Spielen und fährt als 20. Athletin mit nach Pyeongchang.

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) hatte für das Nachwuchstalent einen zusätzlichen Startplatz beantragt. Dieser wurde am Freitagmorgen, genau am Tag ihres 18. Geburtstags, vom Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) bewilligt. Somit fährt die halbseitig gelähmte Rieder als jüngste deutsche Athletin mit nach Pyeongchang und wird in den alpinen Rennen in der stehenden Kategorie an den Start gehen.

Bundestrainer Justus Wolf ist sehr erfreut über die Entscheidung des IPC und die zusätzliche Starterin: "Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht und eine gute Entscheidung, zumal Anna-Maria aufgrund ihrer Platzierungen im Slalom in dieser und in der vergangenen Saison nicht ohne Medaillenchancen nach Pyeongchang reist.

Rieder hatte bei der Weltmeisterschaft im Vorjahr überraschend Bronze gewonnen und hat nun die Möglichkeit auch in Pyeongchang die Konkurrenz zu überraschen.

Thema in: Deutschlandfunk, Sport Aktuell, 02.02.2018, 22.50 Uhr

dbs | Stand: 02.02.2018, 11:59

Darstellung: