Forster siegt beim Para-Weltcup in Veysonnaz

Para-Ski-Alpin in Veysonnaz

Forster siegt beim Para-Weltcup in Veysonnaz

Am vierten und letzten Tag des Para-Ski-Alpin-Weltcups in Veysonnaz hat sich Anna-Lena Forster den Sieg gesichert. Andrea Rothfuss hat für den zweiten Podestplatz des deutschen Teams gesorgt.

Anna-Lena Forster

Anna-Lena Forster

Anna-Lena Forster untermauerte ihre Stärke in den technisch anspruchsvollen Disziplinen und setzte sich im Slalom in der sitzenden Kategorie durch. Dabei fuhr die 22-Jährige in beiden Läufen die Bestzeit und verwies Claudia Loesch (Österreich) und Momoka Muraoka (Japan) auf die Plätze zwei und drei. Vierte wurde Ruth Hagspiel vom TV Kempten. Anna Schaffelhuber hat das Rennen heute ausgelassen.

Bei den stehenden Athletinnen setzte sich einmal mehr die Französin Marie Bochet durch. Ihre ärgste Konkurrentin Andrea Rothfuss musste sich heute mit dem dritten Platz zufrieden geben. Die Amerikanerin Stephanie Jallen fuhr dank eines starken ersten Laufs auf Platz zwei. Die erst 17-Jährige Anna-Maria Rieder landete auf dem 6. Platz.

Ristau wollte zuviel und schied aus

Noemi Ristau verpasste bei den sehbehinderten Athletinnen erneut den Sprung aufs Podest. Nach dem 1. Durchgang lag die Sportlerin von BG Marburg noch auf Platz drei. Im zweiten Durchgang riskierte sie allerdings zuviel und schied aus.

Bei den Herren suchen die deutschen Starter noch nach ihrer Form. In der sitzenden Disziplin war Thomas Nolte der beste Deutsche auf Platz zehn. Georg Kreiter beendete den Wettbewerb auf dem 13. Rang, Björn Behnke wurde 14.

Die Bedingungen am letzten Tag waren dabei erneut alles andere als einfach, aufgrund des Windes und teilweise starken Schneefällen. Die Weltcuprennen am Dienstag und am Mittwoch wurden bereits wegen starker Windböen abgesagt, sodass in der Schweiz nur zwei der vier geplanten Rennen stattfinden konnten.

Thema in: Deutschlandfunk, Sport aktuell, 18.01.2018, 22.50 Uhr

jbr | Stand: 18.01.2018, 16:22

Darstellung: