IPC lädt Nordkorea ein

Die Fahne von Nordkorea im Olympischen Dorf

Paralympics

IPC lädt Nordkorea ein

Das Internationale Paralympische Komitee hat das nationale Komitee Nordkoreas für die Paralympischen Spiele eingeladen. Damit steht die Tür für Nordkorea offiziell offen, an dem Sportereignis in Pyeongchang teilzunehmen.

Das IPC hat am Freitag die Einladung ausgesprochen und zwei Startplätze für nordkoreanische Skisportler angeboten. "Wir wollen, dass so viele Nationen wie möglich an den Paralympischen Winterspielen teilnehmen können und ich denke, dass die Teilnahme Nordkoreas eine sehr starke Botschaft wäre, dass Sport zum Frieden in der Welt beitragen kann", sagte IPC-Präsident Andrew Parsons.

Die Startplätze würden wahrscheinlich an die beiden Para-Langläufer und -Biathleten Kim Jong Hyon und Ma Yu Chol vergeben werden, die zuletzt beim Weltcup in Oberried im Januar ihr internationales Wettkampf-Debüt gegeben haben.

Alles unter der Voraussetzung, dass Nordkorea die Einladung auch annimmt. Es wäre die erste Teilnahme des Landes bei Paralympischen Winterspielen. Wie bei den Olympischen Spielen auch, würde es dann bei der Eröffnungs- und Abschlussfeier einen gemeinsamen Einlauf mit Nord- und Südkorea unter einer gemeinsamen Flagge geben.

Thema in: Deutschlandfunk, Sport Aktuell, 02.02.2018, 22.50 Uhr

dpa/sid | Stand: 02.02.2018, 15:03

Darstellung: