Althaus holt Silber von der Normalschanze

Skispringen - Normalschanze Frauen

Althaus holt Silber von der Normalschanze

Katharina Althaus hat beim Skispringen von der Normalschanze die olympische Silbermedaille geholt - und alle vier Deutschen landeten in den Top Ten. Der Sieg ging aber an eine Norwegerin.

Die Oberstdorferin Althaus hielt im zweiten Durchgang trotz schwieriger Windverhältnisse dem Druck stand und brachte ihren Sprung sauber nach unten. Gegen die überragende Maren Lundby aus Norwegen hatte sie aber letztlich keine Chance, der Abstand betrug am Ende 12,0 Punkte.

"Kann es nicht fassen"

Die Freude von Althaus trübte das aber nicht im Geringsten: "Ich kann es noch gar nicht fassen. Ich bin so glücklich, dass ich die Sprünge rübergebracht habe. Mir fällt ein Stein vom Herzen. Ich war sehr angespannt, aber nach dem ersten Sprung ist die Nervosität abgefallen. Jetzt haben wir alle einen Grund zu feiern."

Sarah Takanashi aus Japan wurde Dritte. Carina Vogt verpasste eine Medaille, landete aber mit einem schönen Satz im zweiten Durchgang auf Platz fünf.

Wetter-Pech für Vogt

Die Olympiasiegerin von 2014 hatte bei ihrem ersten Sprung Pech mit den Bedingungen gehabt, sie musste die längste Zwangspause einlegen und hatte die schlechtesten Windverhälnisse.

Ebenfalls einen starken zweiten Sprung zeigte Ramona Straub, die sich von Platz zehn noch auf acht vorarbeitete. Juliane Seyfarth komplettierte als Zehnte das gute deutsche Team-Resultat.

Vom 05. bis 28. Februar berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Olympischen Spiele.

ch | Stand: 12.02.2018, 15:45

Darstellung: