Wellinger gewinnt Skisprung-Quali

Skisprung-Quali von der Normalschanze

Wellinger gewinnt Skisprung-Quali

Mit den Plätzen eins, vier, sechs und sieben haben die deutschen Skispringer eine starke Qualifikation von der Normalschanze gesprungen. Quali-Sieger Andreas Wellinger ließ sogar Top-Favorit Kamil Stoch aus Polen hinter sich.

Mit 103 Meter landete Wellinger, der schon das letzte Training gewonnen hatte, zwar nicht die größte Weite, bekam für seinen Satz aber die besten Punkte. So verwies er den Olympiasieger von 2014, Stoch (104 Meter), auf Platz zwei. "Das gibt mir ein gutes Gefühl. Ich habe heute zwei coole Sprünge zeigen können. Dass ich mit der höchsten Punktzahl rausgegangen bin, motiviert mich doppelt", freute sich der 22-Jährige.

Wellinger: "Mag Schanze gern"

Skispringer Andreas Wellinger

Skispringer Andreas Wellinger

Für den Wettkampf am Samstag (10.02.2018, ab 13.35 Uhr) ist Wellinger nun selbst einer der großen Medaillenfavoriten. "Ich mag die Schanze sehr gern. Für Samstag versuche ich mein gutes Gefühl zu kompensieren", gestand Wellinger, der zuvor am Freitag noch an der Eröffnungsfeier teilnehmen will. Mit einem guten Gefühl können auch die anderen drei deutschen Springer auf den Samstag schauen: Richard Freitag, Markus Eisenbichler und Karl Geiger kamen mit Weiten von 102, 102,5 und 102 Metern auf die Ränge vier, sechs und sieben.

Geiger: "Habe das genossen"

Geiger, der sich erst am Mittwoch (07.02.2018) mit einem starken Training ins Team sprang, freute sich über seine gute Platzierung: "Ich habe das heute genossen. Auf den Sprung heute habe ich mich mehr gefreut als Druck gespürt." Eisenbichler versprach eine Verbesserung für den Wettkampf: "Eine kleine Ecke ist noch drin. Aber ich habe mich verbessert. Ich bin ganz zufrieden."

Kubacki, Kraft, Tande vorn dabei

Der Kampf um die Medaillen wird in jedem Fall eng. Die Top 6 liegen nur sechs Punkte, also etwa drei Meter auseinander. Neben Stoch und Wellinger präsentierten sich auch Dawid Kubacki (Polen/104,5 Meter/Platz 3), Stefan Kraft (Österreich/102,5 Meter/5.) sowie Daniel Andre Tande (Norwegen/100 Meter/8.) in guter Form. Einen überraschend starken Wettkampf zeigte auch der Schweizer Simon Ammann. Der Doppel-Olympiasieger von 2002 und 2010 sprang auf 102 Meter und wurde Quali-Zehnter.

Von den zwei Startern des Gastgeberlandes Südkorea schaffte es immerhin einer ins Feld der 50, die um die Medaillen kämpfen dürfen: Seou Choi qualifizierte sich als 39.

Kampf um die Medaillen am Samstag

Stephan Leyhe, der als fünfter Deutscher ebenfalls in Südkorea ist, musste zuschauen. Bundestrainer Werner Schuster durfte nur vier Athleten vom Bakken lassen und entschied sich für Geiger statt Leyhe.

Der Wettkampf von der Normalschanze findet am Samstag (10.02.2018) ab 13.35 Uhr statt. Wir berichten per Livestream und Live-Ticker.

Vom 05. bis 28. Februar berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Olympischen Spiele.

Stand: 08.02.2018, 14:22

Darstellung: