Nilsson sprintet zum Langlauf-Sieg

Skilanglauf - Sprint der Damen

Nilsson sprintet zum Langlauf-Sieg

Die Schwedin Stina Nilsson hat bei den Winterspielen in Pyeongchang ihre erste olympische Goldmedaille gewonnen. Die deutschen Frauen hatten sich bereits vorzeitig verabschiedet.

Die 24-Jährige düpierte im Finale über 1,2 Kilometer am Dienstag die Konkurrenz und gewann vor der norwegischen Sprint-Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla und Julia Belorukowa, die als olympische Athletin aus Russland Bronze gewann.

Schnee und Eis

Bei Schneefall und eisigen Temperaturen hatte Nilsson im Alpensia Nordic Park schon im Viertelfinale und im Halbfinale ihre Stärke demonstriert. 

Im klassischen Stil über 1,25 Kilometer landete die 27-jährige Sandra Ringwald als beste Deutsche auf dem 16. Platz. Olympia-Debütantin Katharina Hennig zeigte eine couragierte Leistung und schaffte die 25. Zeit, Elisabeth Schicho wurde 26. Hanna Kolb enttäuschte dagegen als 36.

Kolb selbstkritisch

"Ich wusste, es wird nicht so einfach. Meine Form stimmte nicht so. Darum hat es nicht gereicht. Der Lauf war nicht rund und auf Zug, wie ich es kann", sagte eine traurige Kolb.

Zum knappen Scheitern von Ringwald, der 67 Hundertel fehlten, meinte der Sportliche Leiter Andreas Schlütter "Sie hat sich im Prolog gut gezeigt, im Viertelfinale hat sie die Zeit auch durch eine Hakelei am Berg liegen gelassen."

red | Stand: 13.02.2018, 13:44

Darstellung: