Zum Auftakt: Amerikaner wischen Russen vom Eis

Curling | Mixed

Zum Auftakt: Amerikaner wischen Russen vom Eis

In Pyeongchang sind die Curler noch vor der offiziellen Eröffnungsfeier in die Olympischen Winterspiele gestartet. Bei der olympischen Premiere standen bisher vier Duelle auf dem Programm, weitere vier folgen.

Erstmals bei Winterspielen starten im Curling gemischte Teams, die aus einer Frau und einem Mann bestehen. Zum Auftakt setzten sich die USA mit den Geschwistern Becca und Matt Hamilton 9:3 gegen das Team "Olympische Athleten aus Russland", bestehend aus dem Ehepaar Anastassija Brysgalowa und Alexander Kruschelnizki, durch.

Im zweiten Spiel der ersten Runde verlor Canada mit Kaitlyn Lawes und John Morris gegen Norwegen (Kristin Skaslien und Magnus Nedregotten) mit 6:9. Jang Hyeji und Lee Kijeong aus Südkorea setzten sich danach gegen die Finnen Oona Kauste und Tomi Rantamaeki mit 9:3 durch. Im letzten Spiel der ersten Runde verloren die Chinesen Wang Rui und Ba Dexin gegen die Schweizer Jenny Perret und Martin Rios mit 5:7. Eine deutsche Mannschaft ist nicht am Start.

Wischen müssen beide

Im gemischten Doppel sind die Regeln etwas anders als beim herkömmlichen Curling: Beide bringen die Steine aufs Eis und beide müssen wischen. Aber nicht nur die Teams sind kleiner als gewohnt, auch jede Partie ist kürzer als bei den reinen Männer- und Frauen-Teams. Es gibt nur acht statt der üblichen zehn Ends. In einem End können aber bis zu sechs Punkte geholt werden. Das macht die Spiele offener und interessanter.

Thema in: ARD-Hörfunk sowie Das Erste, Sportschau, Olympische Winterspiele Pyeongchang 2018, 9. bis 26. Februar 2018.

Stand: 08.02.2018, 06:18

Darstellung: