Fußball kompakt

U20 bezwingt Italien durch zwei späte Tore

Zwei späte Treffer haben den U20-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zum Start ins neue Jahr einen Sieg gegen Italien beschert. Leonardo Bittencourt von Borussia Dortmund (89.) und Sead Kolasinac (Schalke 04) per Elfmeter (90.) trafen in Barletta für das Team von DFB-Trainer Frank Wormuth. "Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg, die Mannschaft hat sich zum Schluss noch belohnt", sagte Wormuth. In der Internationalen Spielrunde kletterte die DFB-Auswahl durch den zweiten Sieg im vierten Spiel mit sieben Punkten auf Platz zwei.

sid | Stand: 06.02.2013, 17:47

U18-Junioren feiern ersten Sieg des Jahres in Russland

Horst Hrubesch

Die deutschen U18-Junioren haben im vierten Spiel des Jahres den ersten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Horst Hrubesch (Foto) bezwang Russland in einem Testspiel in Moskau mit 3:2 (2:1). Hoffenheims Davie Selke (5.) und Serge Gnabry (32.) vom FC Arsenal brachten die DFB-Auswahl mit 2:0 in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelang Nick Weber von Borussia Dortmund (90.+4) in Unterzahl der Siegtreffer. Fabian Holthaus (VfL Bochum) hatte in der 62. Minute die Rote Karte gesehen. Am Donnerstag bestreitet das deutsche Team einen weiteren Test gegen den russischen Nachwuchs.

sid | Stand: 14.05.2013, 18:29

Hertha BSC holt Sebastian Langkamp

Sebastian Langkamp

Aufsteiger Hertha BSC hat die erste Neuverpflichtung für die Fußball-Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Die Hauptstädter verpflichteten Sebastian Langkamp vom Bundesligisten FC Augsburg. Der Innenverteidiger erhielt bei der alten Dame einen Vertrag über drei Jahre. Herthas Trainer Jos Luhukay kennt den 25-Jährigen, dessen Vertrag bei den Augsburgern zum Saisonende ausläuft, bestens. Der Coach hatte den Manndecker bereits 2011 nach Augsburg geholt. Wegen einer Leistenverletzung konnte der Neu-Herthaner seit November 2012 kein Ligaspiel mehr absolvieren.

sid/dpa | Stand: 14.05.2013, 18:19

Schiedsgericht bestätigt Dresdens Pokalausschluss

Gewaltbereite Fans

Dynamo Dresden bleibt in der kommenden Saison vom DFB-Pokal ausgeschlossen. Das Ständige neutrale Schiedsgericht für Vereine und Kapitalgesellschaften der Lizenzligen wies am Dienstag die Klage des Fußball-Zweitligisten gegen das Strafmaß ab. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Damit bestätigte das dreiköpfige Gremium auf seiner nicht-öffentlichen Sitzung in Frankfurt am Main die vorangegangen Urteile des DFB-Bundesgerichts vom 7. März 2013 und des DFB-Sportgerichts vom 10. Dezember 2012. "Der Ausschluss Dresdens ist rechtmäßig erfolgt", erklärte der Vorsitzende des Schiedsgerichts, Udo Steiner.

dpa | Stand: 14.05.2013, 18:18

DFB-Sportgericht weist Rafinhas Einspruch zurück

Bayerns Rafinha (li.) und Dortmunds Blaszczykowski

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Einspruch des Brasilianers Rafinha von Meister Bayern München gegen seine Sperre von einem zusätzlichen Spiel und die Geldstrafe von 15.000 Euro zurückgewiesen. Rafinha war für sein Verhalten nach seiner Gelb-Roten Karte im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund (1:1) am 4. Mai mit der Strafe belegt worden. Der 27-Jährige war in Dortmund in der 65. Minute von Schiedsrichter Peter Gagelmann des Feldes verwiesen worden. Anschließend drückte er seinem Gegenspieler Jakub Blaszczykowski beim Verlassen des Spielfeldes seinen Zeigefinger an dessen Wange. Der Brasilianer hatte seinen Einspruch damit begründet, dass der Schiedsrichter ihm für sein zweites Vergehen die Rote Karte hätte zeigen müssen. Da er dies nicht getan hätte, sei die Verhängung einer Sperre ein Verstoß gegen das Prinzip der Tatsachenentscheidung.

sid/dpa | Stand: 14.05.2013, 18:13

Nachtschwärmer Ilsö muss 20.000 Euro Strafe zahlen

Ken Ilsö

Mittelfeldspieler Ken Ilsö wurde von seinem Arbeitgeber Fortuna Düsseldorf offenbar mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. Der 26-jährige Däne hatte am  vergangenen Samstag im Heimspiel des Bundesliga-Aufsteigers gegen den 1. FC Nürnberg wegen einer Fersenverletzung gefehlt, sich trotz seiner Krankmeldung aber in der Nacht von Freitag auf Samstag ins Düsseldorfer Nachtleben gestürzt. Fortuna-Manager Wolf Werner bestätigte indirekt dem „Express“ diese saftige Geldstrafe. "Wir werden das so sanktionieren, wie es bei uns üblich ist", sagte Werner. Der inzwischen ausgemusterte Ukrainer Andrej Woronin hatte für ein vergleichbares Vergehen im November vergangenen Jahres ebenfalls eine Strafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen müssen.

sid | Stand: 14.05.2013, 18:07

Schiedsrichter erhalten mehr Geld

Schiedsrichter Wolfgang Stark

Die deutschen Spitzen-Schiedsrichter erhalten ab der kommenden Saison erneut mehr Geld. Der im Juli 2012 eingeführte Grundbetrag für Referees der 1. und 2. Bundesliga wird weiter aufgestockt, gab der Deutsche Fußball-Bund am Montag (13.05.2013) bekannt. FIFA-Schiedsrichter der Eliteklasse wie Felix Brych und Wolfgang Stark (Foto) erhalten künftig einen festen Betrag von 60.000 statt bislang 40.000 Euro pro Saison. Bis zur Saison 2016/2017 soll diese Summe schrittweise auf 75.000 Euro steigen. Für ihre Kollegen, die ebenfalls auf internationaler Ebene oder seit mehr als fünf Jahren in der Bundesliga pfeifen, gibt es künftig 50.000 statt 30.000 Euro, ihr Betrag steigt bis 2016/2017 auf 65.000 Euro an. Bei allen anderen Bundesliga-Referees wächst die Summe von bislang 20.000 auf 40.000 und später 55.000 Euro an. Schiedsrichter der 2. Bundesliga, die bislang 15.000 Euro erhielten, verdienen in der nächsten Saison 25.000 und bis 2016/2017 35.000 Euro.

dpa | Stand: 13.05.2013, 19:27

Entsetzen nach neuem Rassismus-Eklat in Italien

Mario Balotelli

Nach den Schmähgesängen gegen den dunkelhäutigen Stürmer Mario Balotelli und der Spielunterbrechung am Sonntag in Mailand reagierten Sportler und Politiker erneut entsetzt. "Jetzt nehmen die rassistischen Vorfälle eine besorgniserregende Häufigkeit an", meinte die "Gazzetta dello Sport". AC Mailands Trainer Massimiliano Allegri kritisierte: "In Italien gibt es leider immer noch dieses rückständige Denken." Beim 0:0 zwischen Milan und dem AS Rom stoppte Schiedsrichter Gianluca Rocchi die Partie wegen rassistischer Sprechchöre der Rom-Fans für etwa anderthalb Minuten. Die Strafe folgte schon am Tag danach: Das italienische Sportgericht verurteilte den AS Rom für die Vorfälle zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro. FIFA-Chef Joseph Blatter forderte erneut ein konsequentes Vorgehen gegen Rassismus. "Entsetzt über die rassistischen Beschimpfungen in der Serie A gestern Abend", schrieb er am Montag (13.05.2013) auf Twitter. Auch Roms Bürgermeister Gianni Alemanno solidarisierte sich mit Balotelli: "Der Sport darf nicht beschmutzt werden", betonte er via Twitter. Milans Kapitän Massimo Ambrosini forderte ein noch härteres Durchgreifen: "So eine Dummheit darf nicht toleriert werden."

dpa | Stand: 13.05.2013, 18:10

Van Bommel beendet Karriere mit Platzverweis

Mark van Bommel hat im letzten Spiel seiner Karriere als Profi-Fußballer die Gelb-Rote Karte gesehen. Der 36 Jahre alte Ex-Profi von Bayern München, der einst von Trainer Ottmar Hitzfeld zum "Aggressiv-Leader" ernannt worden war, kassierte im letzten Saisonspiel mit der PSV Eindhoven bei Twente Enschede eine 1:3-Niederlage - und in der 70. Minute die Ampelkarte. Es war der zwölfte Platzverweis seiner Karriere. "Das ist das Ende meiner Karriere. Dieser Platzverweis ist vielleicht bezeichnend für die ganze Saison", sagte van Bommel. Van Bommel bestritt zwischen 2006 und 2011 für Bayerm 123 Bundesligaspiele, er trug als erster Ausländer dauerhaft die Kapitänsbinde. Seine größten Erfolge feierte er aber woanders: 2006 den Champions-League-Triumph mit dem FC Barcelona und 2010 die Vize-Weltmeisterschaft in Südafrika mit der Nationalmannschaft, für die er insgesamt 79-mal auflief.

sid | Stand: 12.05.2013, 18:00

AS Monaco steigt auf

Der französische Fußball-Traditionsverein AS Monaco kehrt nach zwei Jahren wieder in die 1. Liga zurück. Das Team des italienischen Trainers Claudio Ranieri sicherte sich den Aufstieg durch einen 1:0 (0:0)-Sieg bei Olympique Nîmes. Das Tor der Monegassen schoss der senegalesische Stürmer Ibrahima Toure in der Nachspielzeit. Nach 36 Runden hat Monaco als Leader der Ligue 2 nunmehr 70 Punkte und kann zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr von den ersten drei Plätzen, die den direkten Aufstieg bedeuten, verdrängt werden. Die Association Sportive de Monaco Football Club gewann zwischen 1961 und 2000 siebenmal die französische Meisterschaft, dazu auch noch fünfmal den Pokal.

dpa | Stand: 11.05.2013, 18:22

Herrmann verlängert bis 2016 in Gladbach

Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit U 21-Nationalspieler Patrick Herrmann um ein Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Dies gab der Club am Freitag (10.05.13) bekannt. "Das ist ein schönes Zeichen für die Zukunft. Patrick hätte auch andere Möglichkeiten gehabt. Das gibt uns Sicherheit", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl vor der Partie beim FSV Mainz 05. Der Offensivspieler steht seit 2008 in Mönchengladbach unter Vertrag und erzielte in bislang 94 Bundesligaspielen 16 Tore.

dpa | Stand: 10.05.2013, 14:56

Braunschweig kauft Elabdellaoui

Marvin Matip (l) von Ingolstadt und Omar Elabdellaoui von Braunschweig kämpfen um den Ball.

Der norwegische U21-Nationalspieler Omar Elabdellaoui bleibt bei Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Der bislang von Manchester City ausgeliehene Mittelfeldspieler erhält in Braunschweig einen Kontrakt bis 2015. Die Eintracht nahm eine entsprechende Option wahr, wie der Club am Freitag (10.05.13) verkündete. Der 21-Jährige, der in der Winterpause zur Eintracht gestoßen war, spielte in der Rückrunde 14 Mal für den Bundesliga-Rückkehrer und gab dabei vier Torvorlagen.

dpa | Stand: 10.05.2013, 13:20

Genk, Alkmaar und Esbjerg feiern Pokalsiege

Davidson Drobo-Ampem im Trikot des FC St. Pauli 2011

Der dreimalige belgische Fußball-Meister KRC Genk ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat zum sechsten Mal den nationalen Pokal gewonnen. In Brüssel setzte sich Genk im Finale am Donnerstag gegen Abstiegskandidat Cercle Brügge mit 2:0 (0:0) durch. Erst in den Schlussminuten erzielten der Ghanaer Bennard Kumordzi (84.) und Kapitän Jelle Vossen (90.) die Treffer. In den Niederlanden feierte AZ Alkmaar zum vierten Mal den Pokalsieg. Der Tabellenzehnte der Ehrendivision gewann das Finale in Rotterdam gegen den PSV Eindhoven mit 2:1 (2:1). Adam Maher (12. Minute) und US-Nationalspieler Jozy Altidore (14.) trafen für den Außenseiter, Jürgen Locadia (31.) gelang nur noch das Anschlusstor. In Dänemark gewann Esbjerg FB zum ersten Mal seit 37 Jahren den Pokal. Im Finale schlug der Tabellenfünfte der Superliga Randers FC mit 1:0 (0:0). Stürmer Youssef Toutouh (20) sorgte in der 55. Minute für die Entscheidung. Esbjerg, bei denen die Deutschen Davidson Drobo-Ampem (Foto) und Steffen Ernemann im Kader standen, holte zum insgesamt dritten Mal den den Cup.

sid | Stand: 09.05.2013, 23:00

Darstellung: