Frankreichs Handballer marschieren Richtung EM-Halbfinale

Frankreichs Nikola Karabatic (l.) im Zweikampf mit Marko Kopljar

EM-Hauptrunde, Gruppe 1

Frankreichs Handballer marschieren Richtung EM-Halbfinale

Titelverteidiger Frankreich hat bei der Handball-Europameisterschaft in Polen weiter das Halbfinale im Blick.

Der Olympiasieger und Weltmeister gewann sein zweites Hauptrundenspiel am Samstag gegen Kroatien 32:24 (16:10). Damit haben die Franzosen bei einer noch ausstehenden Partie in der Gruppe 1 sechs Punkte. Der bisher noch ungeschlagene Gastgeber Polen konnte am Abend in Krakau mit einem Sieg gegen die zuvor ebenfalls noch unbesiegten Norweger in seinem ersten Hauptrundenspiel noch gleichziehen. Die Kroaten haben nach der zweiten Turnierniederlage weiterhin vier Punkte.

Bereits zur Halbzeit alles klar

Die Franzosen setzten sich gegen den WM-Finalgegner von 2009 bereits in der ersten Halbzeit ab und lagen zu Beginn der zweiten Hälfte beim 24:13 bereits entscheidend mit zehn Toren vorn. Der überragende Torhüter Thierry Omeyer erzielte sogar einen Treffer zum 31:23.

Statistik

Handball · Europameisterschaft · Hauptrunde Gruppe 1

Samstag, 23.01.2016 | 18.15 Uhr

Frankreich

Omeyer (1), Gerard – Remili (1), Derot, N. Karabatic (3), Narcisse (4), Abalo (6), Porte (4), Dipanda, Kounkoud – Guigou (5/4), Honrubia, Nyokas (1) – Fabregas, L. Karabatic (3), Sorhaindo (4)

32

Kroatien

Stevanovic, Alilovic – Kopljar (3), Gojun, Mamic, Sliskovic (3), Cindric, Karacic (1), Sebetic (2), Duvnjak (5) – Horvat (3/2), Kovacevic (3), Strlek (2), Cupic – Maric, Brozovic (2)

24

Fakten und Zahlen zum Spiel

FrankreichKroatien
Siebenmeter5 Würfe, 4 Treffer3 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten6 Min.10 Min.

Zuschauer:

  • 10600

Schiedsrichter:

  • Horacek/Novotny (Tschechien/Tschechien)

sid/dpa/red | Stand: 23.01.2016, 20:18

Darstellung: