Punkt gegen Russland reicht Schweden nicht

Der Schwede Tobias Karlsson (links) im Duell mit Dmitrii Zhitnikov

EM-Hauptrunde, Gruppe 2

Punkt gegen Russland reicht Schweden nicht

Schweden hat bei der Handball-EM in Polen seine letzte Halbfinalchance verspielt.

Der Rekord-Europameister erkämpfte sich in der deutschen Hauptrundengruppe gegen Russland in Breslau acht Sekunden vor dem Ende zwar ein 28:28 (15:15), doch mit 1:5 Punkten können die Schweden nicht mehr einen der ersten beiden Plätze belegen.

Jakobsson bester Werfer

Johan Jakobsson von der SG Flensburg-Handewitt war mit neun Toren bester Werfer. Der Rückraumspieler sorgte auch neun Sekunden vor Schluss für den Ausgleich, als er nach einem Ballverlust der Russen, die in der 58. Minute noch 28:26 geführt hatten, per Tempogegenstoß abschloss.

Für Russland warf Timur Dibirow sieben Tore. Die Russen haben es mit 3:3 Zählern nun schwer, die Vorschlussrunde noch zu erreichen, sie sind am Sonntag (24.01.15) nächster Gegner der deutschen Auswahl (4:2 Punkte). Die Gruppe wird vom zweimaligen Europameister Dänemark und Ex-Weltmeister Spanien (beide 4:0) angeführt.

Statistik

Handball · Europameisterschaft · Hauptrunde Gruppe 2

Freitag, 22.01.2016 | 20.30 Uhr

Schweden

Appelgren, M. Andersson – J. Jakobsson (9), L. Nilsson (2), Östlund (4), Stenmalm, Konradsson (2), Cederholm, M. Olsson – Källman (5), Petersen, Ekberg (3/3), Zachrisson (1) – A. Nilsson (1), T. Karlsson, Nielsen (1)

28

Russland

Kireev, Bogdanov – Shelmenko (3), Buzmakov, Gorbok (3), Atman (1), Zhitnikov (4) – Soroka (3/3), Dashko, Kovalev, Shishkarev (3), Dibirov (7/2) – Tcelishchev, Chernoivanov (2), Chipurin (1), Kalarash (1)

28

Fakten und Zahlen zum Spiel

SchwedenRussland
Siebenmeter3 Würfe, 3 Treffer8 Würfe, 5 Treffer
Strafminuten10 Min.8 Min.

Zuschauer:

  • 6350

Schiedsrichter:

  • Pichon/Reveret (Frankreich/Frankreich)

sid/dpa/red | Stand: 22.01.2016, 22:38

Darstellung: