Was von den deutschen Handballern zu erwarten ist

Rune Dahmke

Kommentar vor der Handball-EM in Polen

Was von den deutschen Handballern zu erwarten ist

Von Florian Naß

Dieses junge Team hat enormes Potenzial. Ich traue ihr in Zukunft vieles zu. Die Rückkehr in die Weltspitze und auch den Gewinn eines großen Titels bei einer Weltmeisterschaft oder Gold bei Olympischen Spielen. Die Mannschaft ist frisch und zum Teil unerfahren - im 16er Kader , der nach Breslau reist , haben acht Spieler noch nie ein internationales Turnier gespielt. Zumindest nicht mit der Männer-Nationalmannschaft.

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat nach Leistung , aber vor allem auch nach Perspektive nominiert. Carsten Lichtlein ist der letzte Weltmeister-Vertreter von 2007, auch wenn er damals nur eine Nebenrolle spielte, die aber mit Bravour. Jetzt steht Lichtlein als Torwart hinter einer  jungen Abwehrreihe, die Überragendes leisten kann, aber auch muss.

Im Zentrum agieren beispielsweise Hendrik Pekeler und Finn Lemke , beide keine 25 Jahre alt. Sie agieren auf den anspruchsvollsten Positionen in der Defensive.

Vorne und hinten entsteht etwas

Zudem beherrscht das Team zwei unterschiedliche Abwehrsysteme. Dort entsteht etwas. Gleiches gilt im Angriff für den Rückraum mit Christian Dissinger und Steffen Fäth , die Qualitäten von Steffen Weinhold auf der rechten Seite sind ohnehin klar. Neu aber ist die Tatsache , dass unsere Mannschaft auch aus der zweiten Reihe Spiele entscheiden kann.

Die Option mit Dissinger, Fäth und Weinhold – also ohne klassischen Spielmacher im Rückraum zu agieren- wird die gegnerischen Trainer in der Vorbereitung beschäftigen . Das Offensiv-Spiel hat Varianten, aber es braucht Bewegung und Tempo.

Ich erhoffe mir von der deutschen Mannschaft vor allem Leidenschaft und großen Teamgeist , außerdem einen spielerischen Gegenpol zum Krafthandball beispielsweise spanischer Prägung. Gleich zum Auftakt im Duell mit den Spaniern werden wir diesen totalen Gegensatz erleben.

Guter Umgang mit Verletzungspech

Mir gefällt zudem der Umgang mit dem nicht mehr in Worte zu fassenden Verletzungspech im Vorfeld der Europameisterschaft: Gensheimer , Drux , Wiencek , Groetzki.

Florian Naß

Florian Naß

Sie wären beim Anpfiff des ersten EM-Vorrundenspiels gegen Spanien vermutlich  in der Startformation auf dem Feld gewesen. Diese Spieler sind nicht zu ersetzen. Aber über mannschaftliche Geschlossenheit sind die Ausfälle vielleicht zu kompensieren. Aber es wird darüber nicht gejammert und lamentiert.

Wären die vier dabei, das Erreichen des Halbfinales wäre für mich ein klares Ziel, so bleibt es ein mögliches.

Abhängigkeit von der Nationalmannschaft

Die bevorstehende EM wird für uns alle ein Blick in die Zukunft des deutschen Handballs. Der langjährige Bundestrainer und Weltmeister-Coach  Heiner Brand müsste seine Freude haben beim Anblick des DHB-Kaders. Junge Typen, die in der Bundesliga endlich eine Chance bekommen haben , weil jeder gemerkt hat : Ohne starke Nationalmannschaft wird der deutsche Handball zum Sport für Freaks und Insider verkommen.

Wir dürfen die Erwartungen bei diesem Turnier aber nicht überziehen, die Mannschaft steht am Anfang einer spannenden Zukunft.

Stand: 15.01.2016, 08:00

Darstellung: