Der DHB-Fahrplan bis zur EM

"Road to Poland"

Der DHB-Fahrplan bis zur EM

Am 15. Januar startet die Handball-Europameisterschaft in Polen. Am 16. Januar wird es für die deutschen Herren dann im ersten Vorrundenspiel gegen Spanien ernst, doch wie sieht der weitere Fahrplan aus?

Die Handball-Nationalmannschaft auf dem Mannschaftsfoto

Testspiel: Am 10. Januar in Hannover heißt der Gegner Island (15 Uhr). Die Isländer treffen in Vorrundengruppe B auf Island, Weißrussland und Norwegen.

Kader-Nominierung: Am 15. Januar muss der Bundestrainer bis 20 Uhr seinen endgültigen 16er Kader festlegen, mit dem er in das erste Spiel gehen will. Während des Turniers darf er bis zu drei Wechsel vornehmen, wobei jedoch alle eingesetzten Spieler aus dem unten angehängten 28er-Kader kommen müssen.

Erstes Vorrundenspiel: Der dickste Brocken der Vorrunde wartet direkt zum Auftakt: Am 16. Januar geht es um 18.30 Uhr gegen Mitfavorit Spanien. Die Begegnung findet wie alle Vorrundenspiele der Gruppe C in Breslau statt.

Zweites Vorrundenspiel: Nur zwei Tage später geht es dann direkt weiter: Um 20.30 Uhr heißt der Gegner dann Schweden. Diese Partie gibt's live im Ersten.

Drittes Vorrundenspiel: Am 20. Januar wartet um 17.15 Uhr dann das abschließende Gruppenspiel gegen Slowenien.

Start der Hauptrunde: Ab dem 21. Januar beginnt die Hauptrunde, in der die drei besten Mannschaften der Vorrunde aus jeweils zwei Gruppen aufeinandertreffen. Für die Deutschen, die in Hauptrundengruppe II auf drei Mannschaften der Gruppe D mit Dänemark, Ungarn, Russland und Montenegro treffen könnten, sollten sie weiterkommen, startet sie allerdings erst am 22. oder 24. Januar.

Platzierungsspiele: Am 29. Januar beginnen die Platzierungsspiele um die Plätze 8-5 (Breslau). sowie die Halbfinals (Krakau).

Finale: Das Finale, sowie das Spiel um Platz 3 sind für den 31.01. angesetzt und finden ebenfalls in Krakau statt.

Der 28er-Kader der deutschen Nationalmannschaft für die EURO 2016:

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)
Linksaußen: Rune Dahmke (THW Kiel)
Rückraum links: Steffen Fäth (HSG Wetzlar), Christian Dissinger (THW Kiel), Finn Lemke (SC Magdeburg)
Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke), Simon Ernst (VfL Gummersbach)
Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/POL), Johannes Sellin (MT Melsungen)
Kreis: Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf)

Reserve: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Stefan Kneer (Rhein-Neckar Löwen), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Michael Müller (MT Melsungen), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach), Manuel Späth (Frisch Auf Göppingen)

Verletzte Spieler:

Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen - fällt definitiv aus), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen - fällt definitiv aus), Michael Allendorf (MT Melsungen - fällt definitiv aus), Paul Drux (Füchse Berlin - wohl nicht rechtzeitig fit)

Stand: 05.01.2016, 11:42

Darstellung: